Vorschau auf UFC Fight Night 175: Smith vs. Rakić

Folge uns bei Facebook

Vorschau auf UFC Fight Night 175: Smith vs. Rakić

In der Nacht auf Sonntag geht es in der UFC weiter mit einer Fight Night im APEX-Komplex in Las Vegas, die angeführt wird von Anthony Smith und Aleksandar Rakić (12-2 MMA, 4-1 UFC). Die weiteren Kämpfe auf der Maincard sind Robbie Lawler vs. Neig Magny im Co-Main-Event, sowie Ricardo Lamas (vs. Bill Algeo), Alexa Grasso (vs. Ji Yeon Kim) und das hoch erwartete Rematch von Magomed Ankalaev vs. Ion Cutelaba.

Smith auf Wiedergutmachungstour

Im Hauptkampf tritt Anthony Smith (33-15 MMA, 8-5 UFC) also zu seinem nunmehr 49ten professionellen MMA-Kampf an und trifft dabei auf den aufstrebenden Österreicher Aleksandar Rakić. Beide Kämpfer gehen mit einer Niederlage aus ihrem letzten Kampf in dieses Main-Event. Für Beide also ein wegweisender Kampf. Für Smith, der nach seiner Titelkampfniederlage gegen Jon Jones Alexander, Gustafsson per Aufgabe bezwingen konnte, lief der letzte Kampf gegen Glover Texeira alles andere als rund.

Zwar zeigte „Lionheart“ genau dieses, das Herz eines Löwen, doch musste er in dem Kampf mit dem ebenfalls sehr erfahrenen Brasilianer viel Prügel einstecken. Zwischenzeitlich gingen ihm dabei sogar Teile seiner Zähne flöten. Trotzdem trat er bis zur letzten Runde an, bis die Schläge von Teixeira zu viel wurden und der Ringrichter den Kampf stoppte. Zwar ist Smith erst 32, trotzdem ist für ihn ein Sieg Pflicht, will er nicht die absolute Spitze der Gewichtsklasse aus den Augen verlieren.

Powerhouse Rakić 

Auf der anderen Seite haben wir das österreichische Powerhouse Aleksandar Rakić (12-2 MMA, 4-1 UFC),  der im Dezember letzten Jahres eine knappe und nicht unumstrittene Split-Decision Niederlage gegen Volkan Oezdemir einstecken musste. Dies war seine erste Niederlage seit seinem MMA-Debut, welches er im Oktober 2011 bestritt. Spätestens seit seinem unglaublichen High-Kick Knockout gegen Jimi Manuwa, sollte jedem klar sein, dass mit Rakić nicht zu spaßen ist. Im Kampf davor zeigte er seine Grappling-Fähigkeiten und besiegte Justin Ledet in einem mehr als einseitigen Kampf (inklusive 2x 30:24 durch die Kampfrichter!). Ein vollständiger MMA-Kämpfer eben, der in seinen fünf Auftritten in der UFC bereits Hunger auf mehr bei den Fans ausgelöst hat.

Lawler zurück in die Spur?

Im Co-Main-Event tritt „Ruthless“ Robbie Lawler (28-14 MMA, 13-8 UFC) gegen Neil Magny (23-7 MMA, 16-6 UFC) an. Wer Lawlers Karriere verfolgt, weiß, dass er quasi nie langweilige Kämpfe abliefert. Eine wahre Legende des Sports, der mit nunmehr 38 Jahren und 4 Niederlagen aus den letzten 5 Kämpfen allerdings sicherlich beweisen will, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört.

Neil Magny wird es ihm aber nicht leichtmachen. Nach einer 18-monatigen Abstinenz von der UFC kam dieser Anfang des Jahres wieder und dominierte dabei Li Jingliang nach Belieben. Auch sein nächster Kampf gegen Anthony Rocco Martin war für „The Haitian Sensation“ kein Problem.

In diesem Kampf wird es darauf ankommen, ob Lawler es schaffen kann, die Distanz zu dem deutlich längeren Magny zu überwinden, um seine starken Schläge anzubringen. Auf der anderen Seite will Magny natürlich verhindern, dass Lawler ihm zu Nahe kommt, in dem er ihn mit einem guten Jab und variablen Tritten auf Distanz hält. Auch hier scheint Action fast schon garantiert.

Ein Rückkampf mit Vorgeschichte

Eröffnet wird die Maincard von einem Rückkampf zwischen Magomed Ankalaev (14-1 MMA, 4-1 UFC) und Ion Cutelaba (15-5 MMA, 4-4 UFC). Der Hinkampf endete nach 38 Sekunden, allerdings hatten diese es absolut in sich. Cutelaba versuchte dabei nach Treffern von Ankalaev vorzutäuschen angeschlagen zu sein, um diesen zu unvorsichtigen Manövern zu locken. Dabei spielte Cutelaba aber so gut, dass sogar der Ringrichter ihm glaubte und den Kampf abbrach. Wenn der Kampf nur halb so gut wird, wie diese 38 Sekunden, dann können wir uns auf einiges gefasst machen.

Anbei alle Kämpfe in der Übersicht

Text: Marian

Maincard
Anthony Smith (33-15)  vs. Aleksandar Rakić (12-2)
Robbie Lawler (28-14) vs. Neil Magny (23-7)
Alexa Grasso  (11-3) vs. Ji Yeon Kim (9-2-2)
Ricardo Lamas (19-8) vs. Bill Algeo (13-4)
Magomed Ankalaev (13-1) vs. Ion Cuțelaba (15-5)


Prelims
Maki Pitolo (13-6) vs. Impa Kasanganay (7-0)
Mallory Martin (6-3) vs. Hannah Cifers (10-6)
Alessio Di Chirico (12-4) vs. Zak Cummings (23-7)
Alex Caceres (16-12) vs. Kevin Croom (21-12)
Polyana Viana (10-4) vs. Emily Whitmire (4-3)
Sean Brady (12-0) vs. Christian Aguilera (14-6)