UFC: Als Jake Hadley dachte, er ist raus, überraschte ihn Dana White

ANZEIGE

Dana White holt “Heißsporn” in die UFC

Jake Hadley wusste schon als kleiner Junge, was er einmal werden wollte. Als der 25-jährige Brite sein Ticket für die UFC bei Dana Whites Contender Series 43 am vergangenen Dienstag mit einer Submission in der zweiten Runde gegen Mitch Raposo löste, konnte er einen Kindheitstraum wahr werden lassen. Schon als elfjähriger wollte Hadley nichts anderes, als einmal in der UFC unter Vertrag zu stehen. 

Die UFC veröffentlichte ein Video, das den jungen Hadley beim Ausblasen der Kerzen auf seinem Geburtstagskuchen zeigt. Er sagte, eines seiner Lebensziele sei es, ein UFC-Kämpfer zu werden – und dieser Traum wurde schließlich Wirklichkeit.

White sieht etwas Besonderes in Hadley

Doch dieser Traum wäre für Hadley beinahe nicht in Erfüllung gegangen, denn trotz seiner großartigen Leistung sorgte er während seiner Kampfwoche in Las Vegas für einigen Wirbel. Nicht nur, dass der frühere Cage Warriors-Champion ein Pfund über dem Fliegengewichtslimit lag, er hatte Berichten zufolge auch Auseinandersetzungen mit einigen UFC-Mitarbeitern, was die Verantwortlichen zögern ließ, ihn unter Vertrag zu nehmen. Doch White sah in Hadley etwas Besonderes und beschloss, seinem Bauchgefühl zu folgen und ihn unter Vertrag zu nehmen.

Hadley war sich nicht mehr sicher, was er den UFC-Mitarbeitern gesagt hatte, aber er entschuldigte sich für den Vorfall und führte ihn auf ein Missverständnis aufgrund kultureller Unterschiede zurück.

Der nächste McGregor?

Und was könnte Dana White in „Heißsporn“ Hadley gesehen haben? Vielleicht einen zweiten Conor McGregor? Gut gebrauchen könnte es der mächtige UFC-Präsident, denn nach dem Rücktritt von Khabib Nurmagomedov, McGregors letzten Niederlagen und der Tatsache, dass die ganz Großen der UFC fast ausschließlich über ihrem Zenit sind oder ebenfalls aufgehört haben, fehlen der UFC weitere “Charakterköpfe” wie Nate Diaz, Jorge Masvidal oder eben Conor McGregor. Kämpfer mit einem Saubermann-Image sind nett, aber füllen selten die großen Arenen und kurbeln auch das wichtige Pay-per-view-Geschäft nicht an.

Man darf gespannt sein, was für ein Kämpfer Jake Hadley wird. Aber in dem von Tap In MMA veröffentlichten Video unten, wird der Kämpfer-Charakter des Briten sichtbar. 

Hadley hat bislang acht Pro-MMA-Kämpfe absolviert und alle gewonnen, sechs davon vorzeitig. 

 

HIER KOMMENTIEREN