UFC 249: Tony Ferguson vs. Justin Gaethje wird in die Geschichte eingehen

STARTE DEINEN KOSTENLOSEN MONAT

UFC 249: „Ferguson ist einer der klügsten Kämpfer

Nach dem Corona die ganze Welt lahm gelegt hat, geht es in anderthalb Wochen endlich weiter mit der UFC. Im Rahmen der UFC 249 in Jacksonville, Florida, die vom 18. April auf den 9. Mai verlegt wurde und ursprünglich in Brooklyn, New York stattfinden sollte, trifft Justin Gaethje, der für Leichtgewicht-Champion Khabib Nurmagomedov einsprang, auf den Titelanwärter Nummer eins Tony „El Cucuy“ Ferguson. Dabei steht der Interimstitel im Leichtgewicht auf dem Spiel.

Gameplan nicht der Schlüssel zum Erfolg

Mit Tony Ferguson (25-3) hat Justin Gaethje (21-2) einen der wohl ausgefallensten Kämpfer der UFC vor sich. Gaethjes Coach Trevor Wittmann sagte gegenüber ESPN, dass der Gameplan nicht der Schlüssel zum Erfolg in diesem Kampf sein wird.

Der Kampf wird in die Geschichte eingehen

„Tony hat einen einzigartigen Stil. Um es nachzuahmen, findest du keinen Sparringspartner. Er ändert sich in jedem Kampf. Tony ist schlau. Das ist das, was ihn meiner Meinung nach auszeichnet. Er ist einer der klügsten Kämpfer. Er ist auch ein sehr guter Grappler. Du weißt nicht, was du von ihm erwarten sollst. Daher muss Justin in diesem Kampf dem Verlauf der Ereignisse folgen. Man kann sich nicht drauf verlassen, dass der Gameplan der Schlüssel zum Erfolg sein wird. Er muss wachsam bleiben und auf niemanden außerhalb des Käfigs hören, um nicht die Konzentration zu verlieren, da Tony den Verlauf des Kampfes sofort ändern kann. Ich kann nur eines vorhersagen: Der Kampf wird in die Geschichte eingehen.“

Dem letzten Satz von Trevor Wittmann können wir nur zustimmen und freuen uns nach wochenlanger Abstinenz auf ordentliche Action in Florida. 

HIER KOMMENTIEREN