UFC 212: Holloway entthront Aldo, Heimsiege für Belfort und Gadelha

von Remo Kelm

Eine der Städte mit der größten Tradition in Sachen Mixed Martial Arts war Austragungsort für UFC 212. Rio de Janeiro war der Hotspot in der MMA-Welt letzte Nacht und bot einige spannende Kämpfe und auch der Hauptkampf hielt, was er versprach. Doch dazu später mehr.

Vitor Belfort vs Nate Marquardt

Wir schreiben das Jahr 1996. Berti Vogts führt die deutsche Fußballnationalmannschaft zum Gewinn der Europameisterschaft, Menschen bezahlten noch mit D-Mark und ein Conor McGregor drückt noch die Schulbank in Irland. Dies war das Jahr, in dem Vitor Belfort seinen ersten professionellen MMA-Kampf bestritt. Belfort blickt somit auf eine mehr als 20-jährige Karriere zurück, in der er jeden mit Rang und Namen vor den Fäusten hatte und die sich nun langsam dem Ende entgegen neigt. Spekulationen um einen eventuellen Rücktritt umwehten diesen Kampf im Vorfeld. Möglicherweise letzter Gegner war der nahezu ebenso erfahrene Nate „the great“ Marquardt.

Der Kampf

Beide Kontrahenten beschnupperten sich im Kampf dann zunächst auch mit größter Vorsicht. Wohlwissend um die Stärken des anderen. Die 1. Runde fand vorwiegend im Stand statt und sowohl Marquardt als auch Belfort hatten die eine oder andere gute Szene. Geduld haben und auf die Fehler des Gegners warten, das war hier die Devise. Auch in der zweiten und dritten Runde setzte sich dieses Bild fort. Eher verhaltenes Standup mit dem Lauern auf Konter. Marquardt konnte zwar mit einigen unorthodoxen Highkicks überraschen, im Allgemeinen jedoch konnte keiner der beiden wirklich glänzen und so mussten letztlich die Punktrichter entscheiden, die Belfort am Ende einstimmig vorn sahen.

Belfort konnte einen wichtigen Sieg vor heimischer Kulisse einfahren und verriet noch im Oktagon, dass dieser Auftritt wohl doch nicht sein letzter gewesen sein wird.

Claudia Gadelha vs Karolina Kowalkiewicz

Die beiden Damen, die zuletzt der dominanten Championesse Joanna Jedrzejczyk nach Punkten unterlagen (wobei Kowalkiewicz die deutlich bessere Figur machte), wollten sich hier für eine weitere Chance auf den Titel in der 115 lbs Klasse empfehlen.

Der Kampf

Das Gefecht der beiden war dann überraschender Wesie nur von kurzer Dauer. Nachdem Gadelha den Kampf nach etwa der Hälfte der ersten Runde auf den Boden verlagern konnte, war sie schnell in der Lage, ihre Stärken auszuspielen. Kowalkiewicz konnte dem überlegenen BJJ der Brasilianerin kaum etwas entgegensetzen und so kam, was folgerichtig kommen musste. Gadelha zwang die Polin mit einem sauber herausgearbeiteten Rear Naked Choke nach etwa 3 Minuten der ersten Runde zum Abklopfen.

Schneller, beeindruckender Sieg von „Claudinha“, mit dem sie sich erneut für einen eventuellen Titelkampf positioniert.

Main Event Titelkampf im Federgewicht

Jose Aldo vs Max Holloway

Im Hauptkampf des Abends standen sich der langjährige Dominator dieser Gewichtsklasse, Jose Aldo und Herausforderer Nummer eins, der seit 10 Kämpfen ungeschlagene Interims-Champion Max Holloway gegenüber.

Der Kampf

1.Runde

Die erste Runde gleicht einem Geduldsspiel. Vorsichtiges Abtasten im Standup mit wenigen Aktionen, bei denen Aldo die besseren Szenen hat und Holloway ein paar Mal in Verlegenheit bringen kann.

2.Runde

Auch die zweite Runde fand wieder komplett im Stand statt und obwohl Interimschamp Holloway etwas besser in den Kampf kommt, ist Aldo nach wie vor der Effektivere Mann mit den sauberen Treffern.

3.Runde

In dieser dritten Runde scheint Holloway nun seinen Rythmus und sein Timing gefunden zu haben und erwischt Aldo immer öfter mit guten Treffern. Das Ende des Kampfes wird eingeleitet, als Aldo einen schweren Knockdown erleiden muss und Holloway wie eine Naturgewalt über ihn herfällt. Schwerstes Groundandpound hagelt nun auf den Lokalmatadoren ein, der sich trotz großer Bemühungen nicht mehr befreien kann und Referee John McCarthy zwingt, den Kampf zu beenden.

Fazit: Insgesamt wirkte Aldo zunächst äußerst konzentriert und geduldig, konnte einige gute Treffer unterbringen, jedoch machte ihm der Knockdown durch den immer stärker werdenden Interims-Champion einen Strich durch die Rechnung. Max „blessed“ Holloway sichert sich mit seinem 11. Sieg in Folge den wichtigstens Triumph in seiner Karriere, indem er den Lokalmatadoren und Langzeit-Regenten in der 145 lbs-Klasse Jose Aldo entthront. Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich der Hawaiianer in den letzten Jahren entwickelt hat und es bleibt spannend mit dem neuen Champion im Federgewicht. Somit bleibt mir und dem restlichen Team von German Fight News nur, unseren Hut zu ziehen und zu sagen „Congratulations Max!“.

And Neewwww…..

Main Card

Max Holloway def. Jose Aldo via TKO (3.Rd 4:13)

Claudia Gadelha def. Karolina Kowalkiewicz via Submission (RNC) (Rd.1, 3:03)

Vitor Belfort def. Nate Marquardt via Unanimous Decision

Paulo Borrachinha def. Oluwale Bamgbose via TKO (Rd.2 1:06)

Yancy Medeiros def. Erick Silva via TKO ( Rd.2 2:01)
Undercard

Raphael Assuncao def. Marlon Moraes via Split Decision

Antonio Carlos Junior def. Eric Spicely via Submission (RNC) (Rd.2 3:49)

Matthew Lopez def. Johnny Eduardo via TKO (1.Rd 2:57)

Brian Kelleher def. Iuri Alcantara via Submission (Guillotine Choke) (R1 1:48)

Viviane Pereira def. Jamie Moyle via unanimous decision (29-28, 2 x 30-27 )

Luan Chagas def. Jim Wallhead via Submission (RNC) (2.Rd 4:48)

Deiveson Figueiredo def. Marco Beltran via TKO (2.Rd 5:00)