Super League MMA präsentiert Berlins Fight Night des Jahres

ANZEIGE

Super League MMA 2 mit starker Fightcard

Mit der zweiten Auflage kehrt die Super League MMA nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr wieder auf die große Kampfsport-Bühne zurück. Am Samstag, den 9.Oktober werden im Estrel Congress Center in Berlin klangvolle Namen wie Saba Bolaghi, Ozan Aslaner, Katharina Lehner und viele andere „MMA-Künstler“ ihr Können unter Beweis stellen. Die Veranstalter versprechen den Fans einen spannenden Abend mit zahlreichen Top-Duellen. Es werden viele nationale wie auch internationale Kämpfer und Kämpferinnen dabei sein. Den Veranstaltern ist es gelungen, eine starke Fightcard auf die Beine zu stellen, die man mit Blick aufs Tableau tatsächlich nicht verpassen will.

Bolaghi trifft auf starken Franzosen

Ganz oben auf der Hauptkarte thront das Duell zwischen dem deutschen MMA-Ästheten Saba Bolaghi (16-2-1) und dem Puncher Aboubakar Tounkara (7-1) aus Paris, der schon bei Brave CF erfolgreich war. Der 32-jährige Franzose weiß seine Fäuste gut einzusetzen, mit denen er bei seinen bislang sieben Siegen sechs bedauernswerte Gegner ins Land der Träume schicken konnte. Saba Bolaghi war dieses Jahr schon bei der National Fighting Championship aktiv. Dort bezwang der 32-jährige Frankfurter am 23. Mai den am Boden starken Argentinier Alan Parra Villalba nach Punkten. Mit dem kommenden Gegner Tounkara erwartet den MMA Spirit-Athleten ein ganz anderer Typ Kämpfer. Wer aber Bolaghis Karriere seit den Anfängen verfolgt, weiß, dass der ehemalige Ringer immer kompletter wurde und sich im Stand gegen ausgewiesene Striker nicht verstecken muss.

Kann Aslaner aufstrebenden Mohsen stoppen

Eine Augenweide sind auch immer die Kämpfe von Ozan Aslaner (8-3-1). Der Paderborner stellte sich in seiner bewegenden Karriere schon einigen harten Brocken und musste dabei dreimal auch Niederlagen hinnehmen, die dem boxerisch beschlagenen Kämpfer sicherlich nicht geschmeckt haben dürften. Doch wenn man einen Kämpfer hervorheben darf, für den der einfachste Weg zum Ruhm über unterlegene Gegner ein Gräuel ist, dann sollte man sicherlich den Namen Ozan Aslaner nennen. Der Athlet der Paderborn Wombat macht es sich nun auch in Berlin nicht einfach. Sein Gegner wird der Mannheimer Zafar Mohsen (9-2) sein, der zuletzt mit seinem kometenhaften Aufstieg auf sich aufmerksam machen konnte. Doch wenn man die bezwungen Gegner von Mohsen genauer unter die Lupe nimmt, dann erkennt man schnell, dass davon viele eher unter die Kategorie Aufbaugegner fallen. Anders sah es z.B. gegen einen Topkämpfer wie Niko Samsonidse aus, der in Deutschland wie auch Aslaner ins oberste Regal gehört. Gegen Samsonidse verlor der 26-Jährige Mohsen vor drei Jahr deutlich durch Knockout. Seither ist viel Entwicklungszeit vergangen, Zeit, sich endlich den Besten zu stellen und sich selbst im obersten Regal zu positionieren. 

Lehner sucht den Erfolg

Für Katherina Lehner (7-3) gilt es nach drei Niederlagen in Folge darum, endlich wieder einen Erfolg zu feiern. Die sympathische Wahl-Kölnerin machte es sich bei den drei Niederlagen aber auch nicht einfach. Zweimal verlor sie bei der weltbesten WMMA-Veranstaltungsreihe Invicta FC und zuletzt vor fast einem Jahr bei Bellator. Dabei wurde sie nur von der Weltklassekämpferin Sarah Kaufman nach harter Gegenwehr vorzeitig bezwungen. Bis zur ihrer kleinen Niederlagenserie gewann Lehner alle ihre Kämpfe und durfte so zurecht beim großen „MMA-Zirkus“ in Übersee ihr Können unter Beweis stellen. In Berlin wartet nun mit der Niederländerin Kaylee Vos (2-2) die nächste gefährliche Gegnerin, die zwar noch nicht die Reputation der letzten Gegnerinnen von Lehner haben dürfte, aber die auch keine Bonbons an die Deutsche zu verschenken hat. Dafür hat die Dame aus dem Land der Tulpen einiges auf dem Kasten und wird unserer deutschen Hoffnung das Leben ganz sicherlich nicht einfach machen.

Kann Cengiz Motor wieder ans Laufen bringen?

Ein Garant für spannende Dramen ist immer wieder Koray Cengiz (6-9). Der ehemalige Ringer hat sich in Deutschland und im Ausland schon einige denkwürdige Schlachten geliefert und bereichert mit seinem spektakulären Kampfstil jede Fightcard. Doch von seinen letzten acht Kämpfen konnte der beliebte Sportsmann nur noch einen gewinnen. Doch ans Aufgeben denkt „The Machine“ noch lange nicht, der sein ins stottern geratenes Kampf-Aggregat wieder ans Laufen bringen will. Es wird spannend zu sehen sein, ob der Deutsch-Türke gegen seinen kommenden Gegner Enrico Rogge seinem Kampfnamen wieder alle Ehre machen kann.

Bleibt sich Cankardesler treu?

Eine Schwächephase hat auch Ömer Cankardesler hinter sich. Der ruhige Frankfurter ließ einer Siegesserie von vier Erfolgen zuletzt die gleiche Anzahl an Niederlagen folgen. Doch wenn man sich seine Gegner näher ansieht, so weiß man auch, dass es sich der 36-jährige Sympathieträger mit lauter Topleuten gemessen hat, gegen die zu verlieren sicherlich nicht angenehm war, aber ebenso keine Schande. Wenn Ömer sich treu bleibt, so lässt er ab dem 9. Oktober wieder eine Siegesserie folgen. Doch ob der Siegener Edris Rafigh dem Deutsch-Kurden diesen Gefallen tun wird? Immerhin bezwang der schwedische Staatsbürger in seinen beiden letzten Kämpfen mit Amanuel Ukuwait und Tobias Huber zwei in Deutschland angesehene Kämpfer.

Palokaj oder Demoncoux?

Anders sieht die Sache bei Gjoni Palokaj (5-1) aus. Der Kämpfer von der Fightschool Hannover dürfte nach drei Siegen in Folge mit breiter Brust nach Berlin reisen. Namenlose waren vor allem seine zwei letzten Gegner nicht. Egal ob Shootingstar Islam Dulatov oder Martin Uhlich, diese Athleten muss man erst bezwingen können. Doch mit Arthur Demoncoux (6-2) wartet eine harte Nuss und ein Duell auf Messers Schneide auf Palokaj, bei dem der am Kampftag besser vorbereitete Athlet die Nase vorne haben könnte. 

Ein ebenso spannendes Duell erwartet die Zuschauer mit dem Duell Ahmad Halimson und dem Franzosen Magaye Seye. Beide Kämpfer haben eine Kampfbilanz von 3-2 und beide erledigen ihre Aufgabe am Boden gut. Wird der Sieger am 9. Oktober übers Grappling ermittelt werden oder überrascht einer der beiden Kämpfer im Stand? 

Die Tickets gibt es auf www.Eventim.de „Superleague MMA“ und unter der Tickethotline 030/6831 6831. Kauft euch jetzt die Tickets zu der Super League MMA Veranstaltung des Jahres.

HIER KOMMENTIEREN

Unter anderem mit…

Katharina Lehner Vs Kaylee Vos 64 Kg Catchweight

Magaye Seye Vs Ahmad Halimson Lightweight

Ömer Cankardesler Vs Edris Rafigh 62 kg Catchweight

Arthur Demoncoux Vs Gjoni Palokaj 66kg Fetherweight

Enrico Rogge Vs Koray Cengiz 87 kg Catchweight

Ozan Aslaner Vs Zafar Mohsen Lightweight

Saba Bolaghi Vs Abou Tounkara 66 Kg Fetherweight