Super League MMA: Kann Arda Adas gegen Michael Rirsch gewinnen?

Auch Hosseinpour und Halimson im Einsatz

STARTE DEINEN KOSTENLOSEN MONAT

Freitag, 16. Oktober 2020

Super League MMA: Arda Adas vs. Michael Rirsch

Nur noch einmal schlafen, dann ist es soweit! Erstmals wird am morgigen Samstag die neue Eventreihe Super League MMA an den Start gehen. In der Ballsporthalle in Köpenick treffen dann namhafte Kämpfer und Talente aufeinander. Eine tolle Paarung im Weltergewicht ist dabei das Aufeinandertreffen zwischen dem Lokalmatador Arda Adas und dem Österreicher Michael Rirsch. Ran Fighting überträgt die Veranstaltung ab 19 Uhr live auf YouTube (Silbermitgliedschaft).

Explosiver Kampfstil

Eine lange Durststrecke liegt hinter dem Berliner Arda Adas (8-4), der nach vier Jahren und zwei Kämpfen endlich wieder einen Sieg erringen will. Der letzte Erfolg für den Kämpfer vom Spitfire Gym datiert vom 15. Oktober 2016. In Potsdam bezwang er damals den Russen Oleg Dadonov nach Punkten. Danach sah man „Warrior“ Adas nur noch zweimal im Käfig bzw. Ring. Im Jahr 2017 musste er bei M1-Global aufgrund einer Armverletzung seinen Kampf gegen den Russen Sergey Romanov aufgeben und im Februar 2019 verlor er bei GMC 18 gegen den Dänen Glismann nach Punkten.

Adas‘, der über einen explosiven und attraktiven Kampfstil verfügt, besitzt eine gehörige Portion Schlagkraft und ein gutes Grappling. In 12 Kämpfen gewann der 28-jährige Berliner achtmal, davon viermal durch Knockout und zweimal durch Submission. Vier Niederlagen – eine durch Disqualifikation – betrüben Adas‘ Kampfrekord etwas.

Man darf gespannt darauf sein, wie Adas die lange Pause verkraftet hat und ob er wieder einen Sieg einfahren kann. Ein Österreicher will ihm dabei einen Strich durch die Rechnung machen.

Starker Österreicher

Michael Rirsch (9-2-1) bekam es zuletzt im Dezember 2019 in Österreich mit seinem starken Landsmann Gökhan Aksu zu tun. Der Kampf endete mit einem Unentschieden. Seither hat der 34-jährige Routinier keinen MMA-Kampf bestritten. Genau wie Adas hat auch Rirsch bislang zwölfmal gekämpft, dabei allerdings einen Sieg mehr errungen. Ein Unentschieden und zwei Niederlagen komplettieren seinen Kampfrekord. Sechs Kämpfe konnte der Athlet vom Gym 23 durch Submission beenden und einen weiteren durch Knockout. Besonders zu Beginn seiner Karriere bezwang Rirsch seine Gegner reihenweise durch Submission, doch zuletzt blieb er dreimal ohne vorzeitigen Sieg.

Mit Arda Adas und Michael Rirsch wird die tolle Hauptkarte der neuen Super League MMA komplettiert.

Weitere Hingucker Hosseinpour, Halimson und Co.

Ein spannendes Duell ist auch das Undercard-Duell zwischen Ebrahim Hosseinpour (5-5) und Daniel Vogel (3-3). Die beiden dynamische Standkämpfer werden sich keinen Millimeter schenken. Hier liegt definitiv ein Knockout in der Luft.

Kraftpaket Ahmad Halimson (3-1-1) konnte im Jahr 2017 mit drei Submission-Siegen in Folge auf sich aufmerksam machen. Darauf das Jahr folgten eine Niederlage und ein Unentschieden. 2019 und dieses Jahr hat das Leichtgewicht bislang nicht gekämpft. Nun soll beim Comeback gegen den Franzosen Arthur Demonceaux (3-2) ein Sieg her.

Nicht zum Spaß reist der Schwede Saeed Ganji (2-3) nach Berlin an. Doch der Franzose Seye Magaye will ihm diesen gehörig verderben.

Ballsporthalle mit 300 Zuschauern?

Stand jetzt sind 300 Zuschauer in der 1000 Zuschauer fassenden Ballsporthalle aufgrund der Corona-Maßnahmen zugelassen, die alle im Oberrang unter einem strengen Hygienekonzept Platz nehmen dürfen.

Ran Fighting überträgt die Veranstaltung ab 19 Uhr live auf YouTube (Silbermitgliedschaft).

HIER KOMMENTIEREN

Super League MMA | 17.10.20 | Berlin-Köpenick | Ballsporthalle

MainCard

(MainEvent)

Farbood Irannejad 64 kg 8-2-0 vs Oemer Cankardesler 64 kg 12-6-2

(Co-MainEvent)

Niko Samsonidse 68 kg 8-1-0 vs Connor Hitchens 68 kg 6-0-0

Ozan Aslaner 74 kg 6-3-1 vs Tamirlan Dadaev 74 kg 19-6-1

Arda Adas 77 kg 8-4-0 vs Michael Rirsch 77 kg 9-2-1

UnderCard

Ebrahim Hosseinpour 77 kg 5-5-0 vs Daniel Vogel 77 kg 3-3-0

Saeed Ganji 70 kg 2-2-0 vs Seye Magaye 70 kg 2-1-0

Ahmed Halimson 70 kg 3-1-0 vs Arthur Demonceaux 70 kg 3-1-0

Prelims

Toni Grande 66 kg 2-3-1 vs Chris Kalb 66 kg 2-6-1

Sami Zarrabi 66 kg 0-0-0 vs Davor Matic 66 kg 5-11-0