Sichert sich Anderson Silva dieses Wochenende einen Titelkampf?

ANZEIGE

Kommenden Sonntag, den 10. Februar trifft bei der UFC 234 in Melbourne, Australien mit Anderson Silva einer der besten MMA-Kämpfer der Geschichte auf einen brandgefährlichen Athleten der neuen Generation: Israel Adesanya.

Silva: Titelkampf oder Ende der großen Karriere?

Jahrelang dominierte Anderson „Spider“ Silva (34-8-0-1) in der UFC die Mittelgewichtsklasse­. Beinah spielerisch und teilweise provokativ bezwang der Brasilianer die meisten seiner Gegner. Sein spektakulärer Kampfstil bescherte ihm viele Fans auf der ganzen Welt. Doch seit einigen Jahren geht es bergab für den exzentrischen Star. Seine bittere Niederlagenserie begann schon bei der UFC 162. Im Juni 2013 verlor er gegen Chris Weidmann. Der US-Amerikaner ließ sich nicht auf Silvas Provokationen ein und knockte ihn in der zweiten Runde eiskalt aus. Im Dezember des gleichen Jahres folgte bei der UFC 168 die Revanche, die für Silva noch schlimmer endete. Bei einem Low-Kick-Versuch traf der Brasilianer das Knie von Weidmann und brach sich auf eine schreckliche Art das Schienbein. Nach einer zweijährigen Pause konnte Silva bei UFC 183 im Januar 2015 im Kampf gegen Nick Diaz einen Sieg nach Punkten holen. Jedoch wurde dieser später auf „No-Contest“ abgeändert, da Silva positiv auf Doping getestet wurde. Bei Diaz fand man zudem Marihuana im Blut. Anschließend folgten zwei Niederlagen gegen Michael Bisping und Daniel Cormier. In seinem letzten Kampf konnte Silva im Februar 2017 bei der UFC 208 einen umstrittenen Sieg gegen Derek Brunson holen. Danach folgten weitere Dopingskandale rund um den einst dominierenden Champion. Nun, nach zwei Jahren, darf er wieder in den Käfig steigen und im Falle eines Sieges sogar mit einem Titelkampf rechnen. Dies bestätigte UFC Präsident Dana White Ende letzten Jahres.

Ob der mittlerweile 43-Jährige diesen Sonntag zu seiner alten Form finden und den Octagon als Titelanwärter verlassen wird, bleibt abzuwarten.

Adesanya: Die bessere Version von Silva?

Israel „The Last Stylebender“ Adesanya (15-0) ist ein Kämpfer der neuen Generation. Der in Neuseeland lebende Nigerianer ist seit genau einem Jahr in der UFC. Seitdem konnte er sich in vier Kämpfe vier Siege holen. Vor UFC war der 29-Jährige neben seiner MMA-Karriere auch ein erfolgreicher Kickboxer, der seine letzten Kämpfe bei Glory bestritt. In vielerlei Hinsichten ähnelt Adesanyas Kampfstill sogar dem von Anderson Silva zu dessen Glanzzeiten. Der gebürtige Afrikaner ist äußert selbstsicher, er spielt mit seinen Gegnern und verfügt ebenso über eine ausgefallene Technik im Stand. Die Frage, ob der Shootingstar eine bessere Version des Brasilianers ist, bleibt im Moment abzuwarten, denn immerhin ist Silva eine große Legende. Dem Nigerianer fehlen dafür im Lebenslauf noch die Top-Gegner. Mit 15 Siegen in 15 Kämpfen ist Adesanya aber auf einem sehr guten Weg zu einem potentiellen Champion. Doch zuerst muss die aktuelle Nummer sechs im UFC Mittelgewicht sein Potential im direkten Duell gegen den erfahrenen Silva unter Beweis stellen.

Ein Spaziergang wird die kommende Herausforderung für beide Kämpfer nicht.

Alex Unruh