Senad Gashi: Ich will im nächsten Jahr auch im MMA angreifen

ANZEIGE

Interview mit Multitalent Senad Gashi

17 Kämpfe, 17 Siege und alle durch KO. Das ist die strake Bilanz von Senad „GashineGun“ Gashi. Geboren wurde der 27-jährige Profiboxer in Pec (Kosovo), aufgewachsen ist er allerdings in Zweibrücken, wo er auch seine Profikarriere begann. Anschließend zog er nach Hamburg, wo er mit weiteren dominanten Siegen auf sich aufmerksam machen konnte. Angefangen hatte er allerdings mit Kickboxen und Karate, wo sich schnell sein Talent zeigte. Senad Gashi ist ein absoluter Allrounder. Neben Kampfsport, hat er auch eine Begabung fürs Tischtennis, Billard oder auch Freestyle Football. Er konnte sowohl nationale als auch internationale Erfolge erzielen. Trotzdem entschied er sich für das klassische Boxen. Am 17. Mai 2014 gab er sein Profidebüt, welches er in der ersten Runde durch K.O für sich entschied. Derzeit hält er diverse Titel, wie z.B. den GBC Interkontinental Gürtel, den WBC Baltic Titel oder auch den Weltmeistertitel der GBU im Schwergewicht. Mittlerweile hat der Schwergewichtler Hamburg verlassen und ist nach Marbella gezogen. GFN-Redakteur Momo hat Gashi in Spanien in seinem M13 Gym besucht und ihm einige Fragen gestellt.

GFN: Hallo Senad stell dich doch einmal unseren Lesern kurz vor.

Senad Gashi: Mein Name ist Senad Gashi und ich bin 26 Jahre alt. Ich boxe im Schwergewicht. Ich habe eine Bilanz von 17 Kämpfen und alle durch K.O gewonnen. Ich bin in der WBC in den Top 15 und auf dem Weg im nächsten Jahr auch im MMA anzugreifen.

Ist das nur ein Ausflug oder drehst du dem Boxen den Rücken zu?

Nein, nein, ich will dem Boxen nicht den Rücken zukehren. Ich war im letzten Jahr in Thailand und da waren einige aus der UFC da. Gute Leute. Mit denen habe ich Sparring gemacht.

Wie es ist für dich gelaufen?

Ich konnte mehr als nur mithalten. Es ist super gelaufen. Daher glaube ich, dass ich da einiges reißen kann. Ich will sehen wie meine Kraft über die dünnen Handschuhe rüber kommt, was passiert, wenn so eine Faust einschlägt. Jetzt habe ich ein wenig Blut geleckt und will mich mit den Leuten messen. Keiner der Jungs hatte so etwas wie einen dritten Arm, also nichts was mich irgendwie überrascht hätte.

Wie kamst du vom kalten Norden aus Hamburg in den heißen Süden nach Marbella?

Ich will im Leben immer weiterkommen, mich immer weiterentwickeln. Angefangen habe ich ja in Zweibrücken und bin nach Hamburg gegangen. In Hamburg habe ich, denke ich, mein Soll erfüllt und Marbella ist die nächste Stufe. Ich habe hier ein gutes Angebot bekommen von meinem russischen Freund und Partner, mit ihm das M13 Gym und diverse andere Läden zu leiten. Ich habe hier Freiheiten und kann meinen Tag gestalten wie ich will. Ich koordiniere hier alles und das passt.

Trainierst du im Moment alleine oder hast du dich einem Gym angeschlossen?

Ich trainiere BJJ in der Flow Academy. Das ist eine Top Schule unter der Leitung von Carlos Varona, ein 3. Dan Schwarzgurt. Und ich schaue halt wie ich mich am Boden bewege, Takedown-Defense usw. Aber ich fühle mich gut und es macht mir Spaß. jetzt muss ich schauen wie es in Kombination mit dem Boxen läuft, aber da werde ich einen Mittelweg finden.

Du bist im Boxen in der Weltrangliste auf Platz 62 gelistet. Gibt es einen bestimmten Gegner den du gerne boxen würdest? Vielleicht auch jemand aus Deutschland?

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kämpfe ich gegen jeden guten Mann. Ich war auch als Ersatz für Agit Kabayel in Monaco geplant. Ich bekam einen Tag vorher den Anruf, weil sich Agit bekanntlich einen Hexenschuss geholt hatte, aber das war auch echt kurzfristig. Das hätte wenig Sinn gemacht. Aber wenn alles stimmt, gute Rahmenbedingungen herrschen und ich eine ordentliche Vorbereitung hatte, dann kämpfe ich gerne.

Wäre auch Agit ein passender Gegner für dich?

Also ich würde auch gegen ihn kämpfen, er ist ein guter Junge und hat einen geilen Kampf abgeliefert. Aber lieber würde ich natürlich gegen die Leute ganz oben kämpfen. Anthony Joshua vor die Fäuste zu kriegen, da hätte ich richtig Bock drauf. Aber nochmal, Agit Kabayel ist ein guter Mann und das wäre mit Sicherheit ein geiler Kampf.

Du wolltest doch auch nach Amerika oder Russland zum Kämpfen. Wie sieht es in der Richtung aus?

Da habe ich auch schon diverse Angebote bekommen und wir bereiten gerade hier einiges vor. Sobald das abgeschlossen ist, holen wir die Leute aus Russland und Amerika rüber. Das ist der leichtere Weg.

Wann ist denn mit deinem MMA-Debüt zu rechnen?

Im ersten oder zweiten Quartal 2018 wird es denke ich soweit sein. Mir ist dann auch egal ob es in Deutschland oder Spanien passiert. Hauptsache ich kann kämpfen.

Wirst du dann im Schwergewicht antreten?

Viele raten mir dazu, im MMA ins Halbschwergewicht (84-93 Kg) zu wechseln, aber ich fühle mich mit meinem Gewicht wohl. Und die Versuchung beim Naschen ist einfach zu groß, vor allem hier in Spanien (lacht). Im Moment bin ich bei 108 kg auf 183 cm verteilt. Das ist okay.

Wie sieht dein Training im Moment aus?

Ich trainiere einmal am Tag BJJ und das dann an 5 Tagen die Woche. Davon sind 2-3 Mal Privateinheiten und die anderen dann in der Gruppe. Hier sind viele Schwarzgurte, Brasilianer, dieses Tempo zieht einen mit. Bei diesen Leuten kann man nur was lernen. Ich boxe in Benalmádena bei Antonio Postigo. Er ist Weltmeistertrainer. Er half Youri Kalenga diverse Titel zu holen. Dort habe ich mich vorbereitet, aber ich muss meinen Fokus erst einmal auf mein Groundgame legen. Boxen ist wie Fahrradfahren, das werde ich nicht so schnell verlernen. Aber ich brauche einen neuen Kick, mein Körper muss etwas Neues lernen. BJJ ist neu, das passt. Wer mich kennt und live boxen gesehen hat, weiß was abgehen wird.

Du bist sehr vielseitig begabt. Du hast auch einen Riecher für gute Geschäfte, oder?

Ich denke schon. Ich bin Teilhaber des M13 Gyms, wir haben auch das Posh Restaurant direkt im Gym. Ein Restaurant, das auf gesunde Ernährung und Fitness ausgelegt ist. Das kommt gut an. Viele Leute kommen und nehmen sich direkt 6 gesunde Mahlzeiten mit. Auch im Immobiliengeschäft bin ich unterwegs, also ich weiß schon wie man aus einem Euro, 2 macht.

Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Projekten und alles Gute für die kommenden Aufgaben

Ich danke euch für den netten Besuch, ihr dürft weiterhin gespannt sein.