Rocky aus Mainz kämpft in Frankfurt vor großer Bühne

Fabrizio Rubino bestreitet seinen dritten Boxkampf als Profi

Sein Debüt im Profiboxen gab Fabrizio Rubino am 9. September bei der EFC No. 1 Championship in Gießen. Und wie: In der dritten Runde schickte er seinen Gegner mit einem heftigen Uppercut ins Land der Träume und setzte ein mächtiges Ausrufezeichen. Dafür wurde er mit dem “GFN K.O of the Night“ ausgezeichnet.

Ein Monat später bestritt der Mainzer bei Grand Boxing seinen zweiten Kampf. Auch hier stand er am Ende als Sieger fest. Diesmal gewann Rubino souverän nach Punkten.

Nächste Herausforderung wartet

Am 2. Dezember steigt der gebürtige Italiener in Frankfurt erneut in den Ring. Bei der 23. Ausgabe der legendären Mix Fight Gala bereichert “Rocky Siciliano“ – so Rubinos Kampfname – eine ohnehin schon hervorragend besetzte Fightcard. Sein Gegner wurde bis jetzt nicht bekanntgegeben, aber bei Rubino kann man in jedem Fall von einem actionreichen Kampf ausgehen.

Knallharter Fighter mit Vorwärtsdrang

Der Boxer aus dem Muskelkater Gym Mainz übernimmt in seinen Kämpfen mit dem ersten Gong die Initiative und versucht seine Gegner zu dominieren. Für die kommenden Aufgaben wird sich Rubino mit Trainer Ivan Freidenberg vorbereiten und eine erfolgversprechende Strategie finden.

Man darf in jedem Fall gespannt sein, wie die Story des sizilianischen Rocky aus Mainz weiter geht.

Text: Alexander Unruh

Bild: Fabrizio Rubino (Privat)