Roberto Soldic zerlegt KSW Champ Borys Mankowski in Einzelteile

Soldic eilt von Sieg zu Sieg

ANZEIGE

Roberto Soldic neuer KSW Champ im Weltergewicht

https://www.facebook.com/UFDGYM/videos/1387096041398965/

Was war das für ein Auftritt von Roberto Soldic bei KSW 41? Der erst 22-Jährige Düsseldorfer nahm kurzfristig einen Titelkampf in Polen gegen KSW Weltergewichts-Champion Borys „The Tasmanian Devil“ Mankowski an und zerlegt diesen in seine Einzelteile. Eine technische wie auch taktische Meisterleistung von Soldic und seinem Team, dem UFD Gym Düsseldorf und Meistercoach Sükrü Aksu.

Es gab einige Skeptiker, die nicht an Soldic glaubten und dachten, der Kampf gegen Borys Mankowski käme zu früh für den Shootingstar. Auch ran Fighting Kommentator Mark Bergmann schien nicht vollends überzeugt gewesen zu sein, der von zuvor mittelmäßigen Gegnern des Deutsch-Kroaten sprach. Doch man muss auch Gegner wie Rafal Lewon oder Lewis Long erwähnen, die alles andere als Kanonenfutter sind, allesamt sehr starke Kontrahenten für einen gerade einmal 22-jährigen Kämpfer, der erst am Anfang einer großen Karriere steht. Aber hinterher war auch Bergmann aus dem Häuschen und bescheinigte Soldic eine große Karriere.

Eine Meisterleistung vom Superior FC Champion

Über 3 Runden bearbeite der Superior FC Champ seinen Gegner mit einem klug vorgetragenem Standkampf der feinsten Art. Mit Kicks und Haken zur Leber, zermürbte der Düsseldorfer regelrecht Mankowski. Die erste Runde ging klar an Soldic, doch in Runde 2 erhöhte der UFD Gym Athlet das Tempo noch einmal und ließ seinen Gegner gar nicht mehr zu Luft kommen. Der Höhepunkt war ein Niederschlag. Nur der Gong rettete den noch amtierenden Champion aus Polen. Die 3. Runde war ein grausames Schauspiel. Soldic wollte hier Nägel mit Köpfen machen und bearbeitete Mankowski mit schnellen Händen und harten Kicks. Der Pole taumelte nur noch durch den Cage, alles was kam, waren nur noch Reflexe und der unbedingte Wille, nicht K.o. zu gehen. Dafür hat der Ex-Champ großen Respekt verdient, doch grundsätzlich war es nicht mehr schön anzusehen, was Soldic mit ihm fabrizierte.

Soldic nimmt Mankowski auseinander

Das Erfolgsteam hinter Soldic

Am Boden nahm Soldic seinen Gegner nun endgültig auseinander und zerlegte den Titelträger in seine Einzelteile. Ganz übel waren die vielen “Monster-Ellbogen“, die mit voller Wucht immer wieder den Kopf von Mankowski trafen. Wie der Pole das noch bis zum Ende der Runde schaffte, weiß man nicht, denn jeder andere Gegner wäre wahrscheinlich längst ohnmächtig gewesen. Man musste Mankowski allerdings zu seinem Stuhl schleifen, er konnte nicht einmal mehr sitzen, geschweige denn stehen. Dann, Gott sei Dank, gab seine Ecke das Zeichen, dass man aufgibt.

Man kann es nur wiederholen, Borys „The Tasmanian Devil“ Mankowski ist ein ganz großer Champion, der aber vom wahrscheinlich größten Dominator im Weltergewicht zerlegt wurde, den man in den letzten Jahren weltweit gesehen hat.

Roberto Soldic, so ehrlich muss man sein, gehört sofort in die UFC. Wer soll ihm bei KSW jetzt noch das Wasser reichen? 

Soldic: Kämpfer und MMA Kämpfer des Jahres 2017!

Schon vor diesem Kampf stand längst fest: Roberto Soldic ist GFN MMA Kämpfer und Kämpfer des Jahres 2017 geworden.

Das UFD Gym ist das Gym des Jahres 2017 und Coach Sükrü Aksu Coach des Jahres.

Mit David Zawada und Abus Magomedov hat man noch zwei weitere ganz heiße Eisen im Feuer, die ebenfalls beide längst in die UFC gehören.

Wir haben nur eine Frage: Was passiert da in Düsseldorf? Das ist der Wahnsinn!