Nasrat Haqparast trifft auf Alex Reyes bei UFC Fight Night London

ANZEIGE

Nasrat Haqparast steht vor nächster Aufgabe bei UFC London

Nasrat Haqparast (8-2) darf wieder in den Cage der weltgrößten MMA-Organisation. Bei der UFC Fight Night in London am 17. März 2018, wird sich der sympathische Hamburger mit Alex Reyes (13-3) einen heißen Tanz liefern. Zuletzt kämpfte Haqparast in Polen bei der UFC gegen Marcin Held, einem der stärksten Bodenkämpfer der Gewichtsklasse. Haqparast verlor zwar einstimmig nach Punkten, jedoch muss über dieses Urteil noch heute diskutiert werden. Schließlich verprügelte der gebürtige Afghane Held im Stand und auch am Boden zeigte er eine starke Leistung. Sogar Sean Shelby rief den bescheidenen 22-Jährigen Shootingstar an und gratulierte ihm zu der tollen Leistung. Obendrein gab es noch einen Bonus-Scheck für die Performance vom Chef der UFC, Dana White. Haqparast hat einen bleibenden Eindruck bei den Verantwortlichen der UFC hinterlassen, jetzt will er da weiter anknüpfen. Zunächst war ein Kampf gegen Ross Pearson geplant, der auch zunächst zustimmte, sich dann aber doch wieder anders entschied. Sowohl die UFC, als auch Haqparast fragten mehrfach an, doch es blieb bei der Entscheidung von Pearson.

Die UFC fördert nicht nur, sie fordert auch.

Nun bekommt es der Athlet des Kings MMA Gyms, des Tristar Gyms und der Hamburg WestFight Elite mit Alex Ryes zu tun, einem Mann, der gerade erst aus seiner 13 Siege-in-Folge-Serie gerissen wurde. Reyes ist ein vielseitiger Kämpfer, der sowohl am Boden als auch im Stand gefährlich ist. Zuletzt verlor er gegen Mike Perry bei der UFC Fight Night 116 in Pittsburgh. Jetzt möchte er den bitteren Geschmack der Niederlage wieder loswerden. Allerdings reist der junge Hamburger bestimmt nicht nach London um Bonbons zu verteilen. “Es ist keine leichte, aber eine machbare Aufgabe“, sagt Haqparast im persönlichen Gespräch.

Dem stimmen wir zu und wünschen ihm viel Erfolg!

Text: Momo Sa

Titelbild: Superior Fighting Championship