Michael Wallisch und Firat Arslan gewinnen Titel in Runde eins

ANZEIGE

Wallisch und Arslan gewinnen GBU-Titel

Im Hauptkampf der ran FIGHTING Gala im Karlsruher Wildparkstadion krönte sich Michael Wallisch zum neuen GBU-Weltmeister im Schwergewicht. Zuvor erkämpfte sich Firat Arslan den GBU-WM-Titel im Cruisergewicht 

Karlsruhe – In der „Nacht der Champions“ feierte der Schwergewichtler Michael Wallisch den größten Erfolg seiner Karriere. Nachdem er 2015 bereits den EM-Titel der WBO gewonnen hatte, holte sich der 32 Jahre alte Münchner bei der ran FIGHTING Gala in Karlsruhe seinen ersten WM-Titel. Im Kampf um die vakante GBU-Krone bezwang Wallisch den Kenianer Bernard Adie nach nur 35 Sekunden in der ersten Runde durch Knockout.

Wallisch ging sofort aggressiv nach vorne und traf Adie mit harten Haken zum Kopf und Körper. Adie hatte nach einer weiteren Rechten keine Lust mehr auf den Angriffssturm des „Germanen“, drehte sich ab und ließ sich vom Ringrichter auszählen.

Arslan schlägt Magrini schnell K.o.

Wo Wallisch erst noch hin will, war Firat Arslan schon einmal: Von 2007 bis 2008 hielt der Cruisergewichtler den WM-Titel von einem der vier großen Box-Verbände, der WBA. Mit seinem achten Sieg in Folge und dem Gewinn des vakanten WM-Titels der GBU empfahl sich Arslan bei der ran FIGHTING Gala im stolzen Alter von 47 Jahren für einen noch größeren WM-Kampf.

Mit einem Knockout nach knapp zwei Minuten der ersten Runde bewies Arslan im Duell gegen Pablo Matias Magrini, dass er seine Power und Präzision nicht verloren hat. Er schickte den Argentinier aus dem Nichts mit einem kurzen rechten Haken auf die Bretter und sah dann siegessicher zu, wie der Ringrichter ihn auszählte.

McCarter verteidigt WM-Titel

Layla McCarter ist achtfache Weltmeisterin in fünf Gewichtsklassen. Die US-Amerikanerin wurde vom renommierten „Ring Magazine“ nicht nur als eine der zehn besten Boxerinnen aller Zeiten ausgezeichnet, sondern auch in die Ruhmeshalle des Boxens aufgenommen. Bei ihrem Deutschland-Debüt verteidigte sie ihren WM-Titel der GBU im Weltergewicht gegen die kurzfristig eingesprungene Ungarin Eva Bajic.

McCarter punktete Bajic zehn Runden lang souverän aus, verpasste es jedoch, den Klassenunterschied auch in einen Knockout umzumünzen. Das Punkturteil fiel dementsprechend deutlich aus, der Sieg ging mit Wertungen von 99:91, 100:90 und 100:90 einstimmig an McCarter.

Erster WM-Titel für Hoffmann

Erst im Mai hatte der Wormser Antonio Hoffmann den Continental-Titel der GBU im Superweltergewicht gewonnen – bei der ran FIGHTING Gala legte er nun mit dem WM-Titel nach. Der Champion Rafael Chiruta aus Spanien machte es ihm jedoch nicht leicht, aufgrund seiner Nehmerqualitäten erwies er sich für den 24 Jahre jungen Herausforderer als unangenehmer Gegner.

Chiruta lotste Hoffmann, der konstant Druck aufbaute, immer wieder in den Infight, zog dort jedoch den Kürzeren. Hoffmann punktete immer wieder mit Haken und Aufwärtshaken und zeigte mit schnellen Schlagsalven sein Potential. Nach zwölf harten Runden werteten die Punktrichter den Kampf mit 116:111, 115:112 und 114:113 für Hoffmann, den neuen GBU-Weltmeister im Superweltergewicht.

Bormann tritt in Halmichs Fußstapfen

Die deutsche Nachwuchshoffnung Sarah Bormann fuhr bei der ran FIGHTING Gala den sechsten Sieg im sechsten Profikampf ein und fügte ihrer Gürtelsammlung die vakanten WM-Titel der GBU und WIBF im Halbfliegengewicht hinzu. Letzteren Titel hielt vor ihr schon die deutsche Frauenbox-Legende Regina Halmich, die in ihrer Heimstadt Karlsruhe als Ehrengast mit am Ring saß.

Bormann, die 2017 ihre zehnjährige Amateurkarriere beendete, boxte ihre Gegnerin Oksana Romanova zehn Runden lang sauber aus. Allerdings konnte sie keine entscheidenden Wirkungstreffer anbringen, um die 46 Jahre alte Ukrainerin vorzeitig zu bezwingen. Das Punkturteil war anschließend eine klare Angelegenheit – der Sieg ging mit Wertungen von 100:86, 99:89 und 100:88 an die die weiterhin ungeschlagene Bormann.

Alle Kämpfe re-live auf ran FIGHTING

Text: ran Fighting

BOXEN NEWS