Manuel Charr: WBA hebt Sperre gegen den Diamond Boy auf

ANZEIGEFLÄCHE FREI

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG PLATZIERT SEIN!

Manuel Charr bleibt Box-Weltmeister

Das Doping-Wirrwarr um Box-Weltmeister Manuel Charr hat ein Ende: Die WBA hob die sechsmonatige Sperre gegen den 34-jährigen Kölner mit libanesischen Wurzeln auf. Nun hat der Diamond Boy eine Frist von 60 Tagen erhalten, um seinen Titel gegen Pflichtherausforderer Fres Oquendo aus Puerto Rico zu verteidigen. 

Ursprünglich sollte das Duell am 29. September 2018 in Köln steigen, doch kurz zuvor wurden bei Charr bei einem Urintest laut der VADA  Doping in Form von verschiedenen Anabolika nachgewiesen.

VADA mit Verfahrensfehler

Da die VADA einen Verfahrensfehler beging, Charr und sein Team nicht wie gefordert bei der Öffnung der B-Probe anwesend sein durften, musste eine dritte Probe Aufschluss bringen. Diese fiel negativ aus.

„Aufgrund der Zeitspanne zwischen der A und B-Probe wird die Sperre zurückgenommen“

, verkündete die WBA in einer Mitteilung.

Charr verteidigt Titel im März in Köln

Wie Manuell Charr über seine sozialen Kanäle bekanntgab, wird der WM-Kampf im März 2019 in der Kölner Lanxess-Arena stattfinden.

Statistiken

Manuel Charr Fres Oquendo
Alias Diamond Boy Fast Fres / The Big O
Age 34 45
Record 314 378
KOs 173 242
Nationality Syria USA
Residence Cologne Germany Chicago, Illinois, USA
Birth Place Beirut, Lebanon San Juan, Puerto Rico
Promoter Tom Tsatas

ZURÜCK ZU FACEBOOK