Mairbek Taisumov – The Never Ending Visa Story

ANZEIGE

The Never Ending Visa Story

Vor wenigen Stunden musste Mairbek Taisumov seine Fans, die ihn bei der kommenden UFC 223 erwartet haben, einmal mehr enttäuschen. Der eingebürgerte Österreicher mit tschetschenischen Wurzeln kann nicht wie erhofft am 7. April in New York gegen Evan Dunham kämpfen. Grund ist abermals Taisumovs “Never Ending Visa Story“. Einmal mehr dauert der Prozess länger als geplant und Taisumov erhält wieder keine Einreiseerlaubnis.

Sieben Kämpfe außerhalb der USA

Der Tschetschene ist zwar seit 2014 Teil der UFC, hat aber aufgrund der Visum-Probleme noch nie in der USA kämpfen können. Seine sieben Kämpfe bestritt er bei der weltgrößten MMA Organisation außerhalb der Vereinigten Staaten. Bereits zweimal mussten seine geplanten Kämpfe in den USA wegen der Probleme abgesagt werden.

Genauen Gründe unbekannt

Die genauen Gründe sind unbekannt. Weder die UFC, noch der Athlet geben da Auskunft darüber.

So kann man darüber nur spekulieren.

 

MMA NEWS