Mairbek Taisumov – Der Schrecken der UFC?

ANZEIGE

Mairbek Taisumov – Der Schrecken der UFC?

Mairbek Taisumov ist seit Anfang 2014 in der UFC. Seit dem konnte der Wahlösterreicher 6 Siege in 7 Kämpfen einfahren, davon 5 in Folge. Beeindruckend ist, dass „Beckan“, so sein Kampfname, diese 5 Kämpfe alle spätestens in der zweiten durch (T)KO beendete. Und Taisumov setzt noch einen drauf: Bei den letzten 3 Duellen wurde der Tschetschene mit der “Performance of the Night“ geehrt. Klingt soweit mehr als souverän. Doch wenn man sich alle seine Gegner anschaut, findet man kaum einen bekannten Namen darunter. Zumindest der durchschnittliche MMA-Fan wird mit den meisten Kontrahenten nichts anfangen können. Aber warum wird der 29-jährige Kaukasier in der UFC nicht in den Top 10 oder 15 gerankt? Eine mehr als berechtigte Frage.

Taisumov hat bereits einige namhafte Stars herausgefordert. Sei es Anthony Pettis, Kevin Lee oder Michael Chiesak, seine Rufe nach einem Top-Fight wurden bisher nicht erhört. So auch neulich, als Taisumov nach seinem Sieg bei der UFC Fight Night in Rotterdam einen Kampf gegen Edson Barboza zu ergattern versuchte. Der Brasilianer wird stattdessen bei UFC 219 gegen Khabib Nurmagomedov antreten. Angeblich wurde Barbosa ein Duell gegen Taisumov angeboten, doch der Mann vom Zuckerhut scheint für sich laut Taisumov bessere Chancen gegen die Nummer 2 im UFC Lightweight-Ranking zu sehen. Wegen dieser Aussage gab es etwas Stress zwischen den Fans von Nurmagomedov und Taisumov.

Doch letzte Woche schien es plötzlich einen kleineren Lichtblick zu geben, denn es kam das Gerücht auf, dass Cowboy Cerrone der nächste Gegner von Taisumov werden könnte. Doch so schnell wie das Gerücht aufkam, so schnell wurde es von Ariel Helwani, einem der bekanntesten MMA Journalisten weltweit, via Twitter dementiert.

Haben TOP-Ten Angst vor Taisumov?

Taisumov zeigte kürzlich mit einem Post auf Instagram, dass er mehr als nur enttäuscht ist.

„Ich hab meinen Respekt vor den UFC Top 9 im Leichtgewicht verloren und es wird noch schlimmer. Das ist mehr als offensichtlich, dass sie alle sich von mir verstecken. Wenn sie meinen Respekt wollen, sollen sie mir im Octagon beweisen, dass ich mich täusche“

, schrieb Taisumov neulich auf Instagram.

Probleme mit dem Visum

Es gibt aber ein ganz anderes Problem. Der Tschetschene bestritt alle seine bisherigen UFC Kämpfe außerhalb der Vereinigten Staaten. Zweimal musste der Knockout-Artist seine Auftritte in den USA wegen Problemen mit dem Visum absagen. Woran das liegt, weiß man aktuell nicht, aber es dürfte selbsterklärend sein, dass es wenig Sinn macht, die ganz großen Kämpfe außerhalb der USA steigen zu lassen.

Gute Aussichten

Trotz dieser Probleme darf man hoffen, dass Taisumov bald einen namhafteren Gegner bekommt und seine Skills erneut unter Beweis stellt. Verdient hätte er das auf jeden Fall. Ob er auch gegen die Top-10 seine Performance abrufen kann? Dynamit in Fäuste hat der Gute ja. Wollen wir mal das Beste hoffen.

Das aktuelle Ranking

1 Tony Ferguson (Interim Champion)

 
2 Khabib Nurmagomedov 

 
3 Eddie Alvarez 

 
4 Edson Barboza 

 
5 Justin Gaethje 

 
6 Nate Diaz 

 
7 Dustin Poirier 

 
8 Kevin Lee 

 
9 Michael Chiesa 

 
10 Michael Johnson 

 
11 Al Iaquinta 

 
12 Beneil Dariush 

 
13 Anthony Pettis 

 
14 Francisco Trinaldo 

 
15  

James Vick 

 

Text: Alex Unruh

Mehr MMA News

.