M-1 Challenge: Robert Lau kämpft gegen den Mann mit den Betonfäusten

TOP ANZEIGEFLÄCHEN BEI GFN FREI

M-1 Challenge 108: Robert Lau vs. Dimitry Mikutsa

MMA-Kämpfer Robert Lau ist auf dem besten Wege, sich über die russische MMA-Organistaion M-1 Global international einen Namen zu machen. Der 21-jährige Wittlicher bittet bei seinem Debüt am 28. Juni in der kasachischen Hauptstadt Nursultan bei M-1 Challenge 108 den bulligen Dimitry Mikutsa zum Tanz.

Lau im Reifeprozess

Robert Lau (9-2) schaffte seine ersten acht Siege vorzeitig zu erringen. Fünfmal schlug er seine Gegner KO und dreimal gewann er am Boden. Bei seiner letzten Niederlage gegen Vlado Neferanovic, auf den er in seinem vorletzten Kampf traf, zeigte der junge Wittlicher, dass er noch in einem Reifeprozess steckt. Eine unnötige Niederlage, die ihn leicht zurückwarf. Doch dann bewies er in seinem letzten Kampf bei Integra FC 12, dass er aus der Niederlage gelernt hatte. Seinen jugendlichen Leichtsinn vom Vorkampf legte er ab und erarbeitete sich gegen den Spanier Felipe Nsue den insgesamt neunten Sieg seiner Karriere. Dabei riskierte Lau es nicht, gegen den erfahrenen Gegner in die Falle zu laufen und wirkte in seinen Aktionen überlegter als zuvor. Nun kann er sich auf der nächsten großen Plattform beweisen.

Glatzköpfig und Betonfäuste

Dimitry Mikutsa (9-4-1) ist ein Kämpfer mit echten Betonfäusten. Das beschreibt den Kontrahenten von Lau sehr gut. Der Ukrainer ist ein Power-Puncher, der nicht lange herum fackelt, wenn er die Möglichkeit hat, einen Kampf vorzeitig zu beenden. Sechs seiner neun Siege erfolgten via Knockout. Zuletzt verlor er allerdings im August 2018 den Hauptkampf von M-1 Challenge 96 gegen Khadis Ibragimov. Ein herber Rückschlag auf dem Weg zum Titel. Jetzt will er in die Siegesspur zurückfinden und sich seinen nächsten Titelkampf erarbeiten. Allerdings ist er auch ein Athlet, der mit offenem Visier kämpft, was gefährlich sein kann. Alle seine vier Niederlagen erfolgten noch vor dem Endgong, was Lau definitiv in die Karten spielen kann.

Bleibt abzuwarten, wie sich der nächste Deutsche im Osten präsentiert.

Text: Momo Sa