Leon Bunn und Kai Robin Havnaa stehen am Samstag im Fokus

Folge uns bei Facebook

Leon Bunn und Kai Robin Havnaa stehen am Samstag im Fokus

Leon Bunn will in Norwegen seine makellose Kampfbilanz (6 Kämpfe, 6 K.o.-Siege) weiter ausbauen. Für den Schützling von Trainer-Legende Ulli Wegner geht es gegen den erfahrenen Ungarn Jozsef Racz. Für Bunn ist die Marschrichtung klar: „Es ist gut und wichtig, dass ich viele Kämpfe mache, denn ich möchte in der Weltrangliste nach oben kommen. Für mich zählt am Ende nur, an der Spitze zu stehen. Von daher muss ich erst mal aufräumen und mich in der Weltrangliste nach oben arbeiten“, sagt der 25-jährige Frankfurter im SPORT1-Interview. Expertin Regina Halmich bescheinigt Bunn in ihrer ersten Kolumne auf SPORT1.de ebenfalls eine glänzende Perspektive: „Er ist sehr talentiert und seine K.o.-Quote spricht für sich. Er hat ein gutes Pfund in den Fäusten und setzt das auch gezielt ein. Außerdem ist er ein ausgezeichneter Konterboxer, technisch bringt er viel mit.“ Den Hauptkampf der „Nordic Fight Night“ bestreitet der ungeschlagene Kai Robin Havnaa (11 Kämpfe, 11 Siege), der seinem Debüt vor heimischem Publikum gegen den Tschechen Daniel Vencl entgegenfiebert. Für Halmich steht dieser Auftritt in Norwegen unter besonderen Vorzeichen: „Für das Land, in dem Boxen jahrzehntelang überhaupt nicht erlaubt war, ist dieser Kampf extrem wichtig und überfällig, wenn man sich ansieht, wie viele gute Kämpfer von dort kommen. Das Profi-Boxen muss sich in Norwegen einfach etablieren. Die Veranstaltung am Samstag wird dabei helfen.“

SPORT1 geht bei Box-Übertragungen mit interaktivem Voting-Tool Megaphone TV on-Air

Am kommenden Samstag ist eine doppelte Premiere geplant, denn im Rahmen der Box-Übertragung wird SPORT1 als erster TV-Sender in Europa das interaktive Voting-Tool Megaphone TV einbinden. Über die Microsite www.sport1.de/mittendrin können Zuschauer kostenfrei und bequem via Smartphone, Tablet, Laptop oder PC online an Umfragen teilnehmen, deren Ergebnisse dann in Echtzeit in die Liveübertragung integriert werden. SPORT1 wird das innovative Second-Screen-Angebot zukünftig auch bei anderen Liveübertragungen und Formaten wie dem „CHECK24 Doppelpass“, dem „Fantalk“ oder in „Bundesliga Aktuell“ nutzen.

Daniel von Busse, COO TV und Mitglied der Geschäftsleitung der Sport1 GmbH: „Mit Megaphone TV können sich unsere Zuschauer ab sofort noch stärker einbringen. Zusammen mit unserem US-amerikanischen Partner bringen wir als erster Sender in Europa dieses innovative Voting-Tool on-Air, das uns ganz neue Möglichkeiten der Echtzeit-Interaktion mit unserem Publikum bietet. Mit dieser Kooperation unterstreichen wir als führende 360°-Sportplattform einmal mehr unsere Rolle als ‚First Mover‘ bei der Nutzung innovativer Technologien.“

Feigenbutz-Kampf in Ludwigsburg als nächstes Box-Highlight

Der erste große Höhepunkt des Jahres auf deutschem Boden steht dann am Samstag, 17. Februar, auf dem Programm. In der Arena Ludwigsburg ist unter anderem Youngster Vincent Feigenbutz (27-2-0) gefordert: Der 22-jährige IBF-Intercontinental-Champion im Supermittelgewicht trifft auf den 34-jährigen Südafrikaner Ryno Liebenberg (18-5-0). Dazu ist mit Nina Meinke (6-1-0) der Shooting-Star der deutschen Frauenbox-Szene im Einsatz. Die 25-Jährige Berlinerin boxt gegen die Italienerin Vissia Trovato um die WM-Interims-Titel der Weltverbände WIBF und GBU. In weiteren Kämpfen sind unter anderem die Sauerland-Youngster Dem Ljungquist, Araik Marutjan, Leon Bunn und Denis Radovan im Einsatz. SPORT1 überträgt den ersten Kampfabend in Deutschland ebenfalls live ab 20:00 Uhr im Free-TV. Neben Moderatorin Sarah Valentina, Kommentator Tobias Drews und den Experten Regina Halmich und Graciano Rocchigiani wird Kai Ebel als Moderator sein Debüt am SPORT1-Mikrofon geben.

BOXING NEWS

Foto: SPORT1 | Sebastian Heger

Pressetext: Sport1