Knaller im Leichtgewicht – Nurmagomedov vs. Barboza – UFC 219

Knaller im Leichtgewicht – Nurmagomedov vs. Barboza – UFC 219

UFC 219: Nurmagomedov vs Barboza

Khabib Nurmagomedov oder Edson Barboza, wer gewinnt Samstagnacht bei #UFC219?

Posted by UFC on Donnerstag, 28. Dezember 2017

Passend zum Jahresende erwartet die MMA Fans bei UFC 219 neben dem Main-Event Cris Cyborg vs. Holly Holm ein wahrer Knaller im Leichtgewicht. Dann wenn Khabib “The Eagle“ Nurmagomedov auf Edson “Junior“ Barboza trifft, werden die Nummer 2 und die Nummer 4 des UFC Lightweight-Ranking aufeinanderprallen. Der Sieger dieser Top-Paarung würde seine “Anwartschaft“ auf den Titel fest untermauern.

Dynamischer Ringer vs. Furioser Striker

Das Duell ist eine klassische Auseinandersetzung zwischen einem Bodenkämpfer und einem Striker. Khabib konnte in den meisten seiner Kämpfe die Gegner durch seine Ringer bzw. Combat Sambo Skills dominieren. Wenn der Kaukasier seine Kontrahenten einmal auf dem Boden hatte, waren sie beinah machtlos. Joe Rogan sagte einmal, dass Nurmagomedov im Leichtgewicht sehr wahrscheinlich der stärkste Ringer sei.

Barboza hingegen ist als Striker mit seinem Muay Thai Background im Stand äußerst gefährlich. Mit K.o.-Siegen gegen Terry Etim durch Wheel Kick (K.o. of the year 2012) und in seinem letzten Kampf gegen Beneil Dariush durch Flying Knee, verewigte sich der Brasilianer nicht nur im Gedächtnis aller UFC Fans, sondern findet sich wegen dieser spektakulären Knockouts auch in vielen YouTube-Highlight-Videos wieder.

Probleme mit Gewicht

In der Vergangenheit hatte der Nurmagomedov hin und wieder Schwierigkeiten das erforderliche Limit fürs Leichtgewichts zu schaffen. Kein Wunder, denn angeblich wiegt der Dagestaner in der wettkampffreien Zeit um die 85-88 Kg und am Tag des Kampfes um die 80 Kg, während er bei der Waage den Leichtgewichtsrahmen von bis zu 70 Kg fast immer einhielt. Der Höhepunkt dieser länger schon bekannten Gewichtsprobleme wurde erreicht, als der Kämpfer aus Russland im Frühjahr 2017 den Kampf gegen Tony Ferguson um den Interimstitel absagen musste. Aufgrund des krassen Weight Cuts musste er kurz vor der Waage ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie der Dagestaner selbst neulich sagte, ist das Weight-In von ihm mittlerweile beinah genauso spannend wie seine Kämpfe selbst, denn Fans und Presse interessiert es sehr, ob der Kämpfer das Gewicht schafft und überhaupt antreten wird. Auch diesmal darf man gespannt sein, wie Nurmagomedov mit dem Weight Cut klarkommt.

Optionen für Gewinner

Derzeit gibt es im Leichtgewicht zwei Titelhalter. Legitimer Champion ist aktuell Conor McGregor und der Interims-Meister Tony Ferguson. Im Normalfall würden die beiden gegeneinander antreten und der Sieger des Duells Nurmagomedov – Barboza wäre der nächste Herausforderer. Alles andere macht zumindest sportlich keinen Sinn. Jedoch kann es aufgrund von McGregors verschiedener “Aktivitäten“ in anderen Sportarten und seinem divenartigen Verhalten auch ganz anders kommen. Denn auch Eddie Alvarez meldete sich mit seinem überzeugenden Sieg gegen Justin Gaethje erfolgreich im Titelrennen zurück. Trotz der, man weiß es nicht wie man es benennen soll, durch McGregor verursachten ungewissen Situation in der Gewichtsklasse, ist und bleibt das Leichtgewicht eine der spannendsten Klassen der UFC. Das neue Jahr wird mit Sicherheit wieder viele spannende Kämpfe hervorbringen.

Nurmagomedov Favorit

Doch zuerst wartet der Knaller zwischen Nurmagomedov und Barboza auf uns. Nurmagomedov gilt in diesem Duell als Favorit, doch Barboza darf man auf keinen Fall unterschätzen. Die Frage dabei ist, ob “The Eagle“ nach dem üblichen Szenario dominieren kann oder vielleicht bei einem Takedown-Versuch ein Flying Knee des Brasilianers einsteckt.

Wie es ausgehen wird, erfahrt ihr noch kurz bevor das Silvesterfeuerwerk losgeht auf ran Fighting.

Text: Alex Unruh