Johannes Michalik: Ich erwarte auf allen Ebenen einen harten Kampf – Hype FC

ANZEIGE

Blitzinterview mit Johannes Michalik

Johannes Michalik ist ein Vollblutathlet, der sich vor keiner noch so schweren Aufgabe fürchtet. Am 12. Mai 2018 wird er bei der Hype FC im Titelkampf in Bremen auf Top Fighter Niklas Stolze treffen. Unser Blitzinterview mit Johannes Michalik.

GFN: Hallo Johannes, nachdem wir mit deinen beiden Teamkollegen Samira und Koray gesprochen haben, wollen wir auch dich vor der Hype FC am Samstag zu Wort kommen lassen. Wie läuft deine Vorbereitung bzw. wie fühlst du dich im Moment?

Johannes Michalik: Die Vorbereitung läuft gut und das Gewicht passt. Ich fühle mich gut auf den Fight eingestellt.

Mit Niklas Stolze stellst du dich im Titelkampf einem der besten nationalen Kämpfer. Wie schätzt du ihn persönlich ein?

Er bringt viel internationale Erfahrung mit und ist wie ich sehr motiviert. Er trainiert mit sehr guten und bekannten Leuten zusammen, was ihn noch besser macht.

Hast du auch Schwächen bei Niklas ausgemacht und wenn ja, welche?

Das könnte natürlich sein (lacht).

Was für einen Kampf erwartest du und auf was wird es ankommen, um den Cage als Sieger zu verlassen?

Ich erwarte auf allen Ebenen einen harten Kampf. Meiner Meinung nach wird derjenige mit dem größeren Willen den Sieg holen.

Du hast schon zweimal bei GMC gekämpft. Steht da etwas an, worüber du reden darfst?

Michalik mit seinem Team

Bei GMC ist im Moment nichts geplant.

Was planst du nach dem Duell gegen Stolze?

Ich will weiter nach oben. An die Spitze kommt man nur dann, wenn man sich Leuten stellt, wo der Sieg im Vorhinein nicht klar ist. Das macht meiner Meinung nach auch einen echten Kämpfer aus.

Dein Teamkollege Koray Cengiz macht den nächsten Schritt und wird bald in Schweden bei Superior Challenge kämpfen. Er sagte kürzlich, dass es auch dein Verdienst ist, dass er so weit gekommen ist. Wie stolz macht dich das?

Seine Worte machen mich natürlich sehr stolz. Neben dem Training verbringen wir auch privat Zeit zusammen, was zu einem engen freundschaftlichen Verhältnis geführt hat, wovon wir beide profitieren.

Bei welcher MMA Organisation im Ausland würdest du gerne einmal kämpfen?

Ich würde gerne mal bei Bellator MMA kämpfen.

Hattest du schon Angebote aus dem Ausland?

Ich habe schon in Prag (Tschechien) gekämpft. Es gab auch schon hier und da Angebote, die wir aus zeitlichen und organisatorischen Gründen nicht annehmen konnten. Das war schade, weil ich gerne mehr im Ausland kämpfen will.

Wir haben schon mit deinen beiden Teamkollegen Samira Kovacevic und Koray Cengiz gesprochen, die dich sehr loben. Was kannst du über die beiden und dein Team in Bremen sagen?

Es gibt so viel Gutes, was ich über die beiden sagen könnte, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll. Samira war schon im Team, als ich dort anfing, genauso wie Ricardo Zygrodnik, mit ihnen habe ich seit dem ersten Tag trainiert.

Das KeyGym Bremen ist die Nummer eins in Bremen. Wir haben ein starkes Team und mit Tayfun und Vahit Arslan die besten Trainer und tolle Teamkameraden. Ich bin allen für ihre Unterstützung sehr dankbar.

Mehr Interviews