Interview mit Nihad Nasufovic: Er wurde ganz klar besiegt und Ende!

ANZEIGE

Nach den Aussagen von Willi Ott im Interview mit uns wollte und konnte Nihad Nasufovic das so nicht stehen lassen. Der Athlet vom Hammers Gym hat uns deshalb ein schnelles Interview zu dem Thema gegeben.

Hallo Nihad, du hast das Interview von Willi Ott auch gelesen und möchtest einiges richtig stellen.

Richtig, ich habe das Interview von euch mit Willi Ott gelesen und konnte nicht glauben, was ich da lese: Manipulation, Verschwörung usw.? Das ist einfach nur lächerlich und komplett realitätsfern.

Wie ist das mit der Waage abgelaufen?

Von Anfang an war die Waage für den Vortag geplant. Jeder weiß, dass ich Gewicht mache und ich habe bei der offiziellen Waage immer mein Gewicht aufs Gramm gebracht. Ich habe es nicht nötig, zu betrügen.

Die Waage war für den Vortag in München geplant. Der Veranstalter schrieb mir, dass der Willi auf eigenen Wunsch am Kampftag einwiegen möchte und ob ich nicht bei dem offiziellen Cutman von Aggrelin in Nähe von Stuttgart anstatt im 200 km entfernten München einwiegen wollte.

Ich sagte zu, fragte aber dennoch nach, ob das auch wirklich in Ordnung geht, weil ich keine Komplikationen wollte. Es hieß, dass das so passt. Und so fuhr ich zur abgesprochenen Uhrzeit an den ausgemachten Ort und wog mich mit genau 84,00 kg erfolgreich ein. Von daher war die Sache für mich erledigt!!

Zum Kampf hat Ott uns seine Sichtweise mitgeteilt. Wie ist das Ganze aus deiner Perspektive abgelaufen?

Nihad Nasufovic mit Kumpel, Teamkollege und Trainingspartner Daniel Dörrer

Ich kam gut in den Kampf rein und holte mir zügig einen Takedown, bevor Willi mir ein illegales Knie zum Kopf verpasste. Was die Leute nicht wissen: Ich hatte eine Nackenverletzung aus dem Camp, die nach dem Kniestoß wieder ausgebrochen war. Deshalb hatte ich sofort wieder einen steifen Nacken und das hat mich etwas durcheinandergebraucht!

Klar hätte ich da auch liegen bleiben können, aber das war nicht die Art und Weise, wie ich gewinnen wollte. Also entschloss ich mich dazu weiterzukämpfen, obwohl ich nicht ganz bei mir war und aufgrund dessen konnte Willi ein paar gute Treffer landen.

Willi war der Meinung, dass du da angenockt warst bzw. bewusstlos. Was sagst du dazu?

Nur weil man ein paar Treffer landet, heißt es nicht, dass man sofort den Kampf abbricht. So hart sind seine Fäuste auch wieder nicht. Ich habe die ganze Zeit dagegen gekämpft und war nie bewusstlos wie Willi behauptet.

Nach seinem Ansturm habe ich mich gefangen und den Kampf schon in der ersten Runde gedreht. Es gab Unstimmigkeiten mit der Zeitabnahme wegen der Unterbrechung, sonst hätte ich den Kampf noch in der ersten Runde beendet.

In der zweiten Runde wusste ich, dass es ein leichtes Spiel wird. Ich holte mir wieder zügig einen 

Takedown und sicherte mir die Mount und Backmount. Nachdem ich den Bodytriangle gesichert hatte, wollte der Willi schon aufgeben. Aber aus welchem Grund hätte der Referee den Kampf stoppen sollen? Wegen dem Bodytriangle etwa? Das wilde Gezappel von Willi kann man doch nicht als Tap werten! Als der Choke richtig saß, wurde auch der Kampf abgebrochen. Hätte der Ref den Kampf früher abgebrochen, hätte es geheißen ich habe nicht getappt, es war zu früh.

Auf dem Video erkennt man, dass du ihn am Hinterkopf triffst und anschließend den Choke anbringen kannst.

Es war kein Hinterkopf, er sollte vielleicht in dem Regelwerk nachschauen, was die Definition von „Hinterkopf“ bedeutet. Er wurde ganz klar besiegt und Ende.

Hast du Verständnis für Ott, dass er diese Szene besonders anprangert?

Nein, ich habe kein Verständnis. Es verlief alles regelkonform. Er sucht jetzt nur nach Ausreden.

Aggrelin kennt man als gewissenhafte Veranstalter in Deutschland, die sich Jahr für Jahr verbessert haben. Wie siehst du Entwicklung?

Ich sehe die Entwicklung gut. Sie sind sehr professionell organisiert, da habe ich ganz andere Veranstaltungen erlebt. Ich bin mir sicher, Aggrelin wird seinen Weg gehen.

Möchtest du noch was los werden?

Was soll man noch dazu sagen?

Jetzt Gratismonat starten

Ich war einfach sprachlos, als ich das Interview gelesen habe. Eigentlich wollte ich mich zu dem ganzen Thema gar nicht äußern, weil ich echt bessere Sachen zu tun habe und es schon richtig peinlich ist, was der Willi da von sich gibt. Aber letztendlich ist genau das eingetreten, was Leute vor dem Kampf zu mir gesagt haben: Wenn er gewinnt, dann ist er der Größte. Wenn er verliert, dann sucht er nur noch Ausreden.

Ich möchte ihm Folgendes sagen: Willi hör auf nach Ausreden zu suchen und akzeptiere deine Niederlage. Denk nicht, dass du der Einzige bist, der Probleme und ein kleines Kind hat. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber damit muss man selber klarkommen. Für seine Handlungen ist man selber verantwortlich und muss mit den Konsequenzen leben!

Abschließend möchte ich noch einmal betonen, dass ich und das Hammers Team seriöse Sportler sind und ich mich von Willis Aussagen strikt distanziere. Weder ich noch mein Team haben irgendetwas gedreht, manipuliert oder sonst einen Blödsinn gemacht!