Interview mit Frank Kortz: „Krieger respektieren andere Krieger“

Interview

Interview 2 mit Frank Kortz in Marbella

Marbella ist nicht nur für Urlauber ein begehrtes Reiseziel, sondern auch Kampfsportler lieben den Ort an der Costa del Sol. Wie bereits schon zuvor berichtet, trafen wir dort Senad Gashi (hier zum Beitrag), der zu diesem Zeitpunkt auch Besuch von Frank Kortz hatte. Dieser macht aktuell eine Reha im M13 Gym von Gashi. Kortz stand anschließend unserem Redakteur Momo Rede und Antwort und wurde für zwei Tage von dem beinharten Kämpfer zu sich eingeladen. In dieser Zeit hatte Momo eine viel intensivere Möglichkeit die Person hinter den vielen Tattoos kennenzulernen. Unser Redakteur lernte dabei einen Athleten mit Charakter und Herz kennen. Wir haben uns mit Kortz über Cage Warriors, Conor McGregor und Kalle Schwensen unterhalten.

Hallo Frank, was treibt dich nach Marbella?

Als erstes bin ich hier, um meinen Freund Senad Gashi zu besuchen und zu unterstützen. Ein wenig das Wetter und die Atmosphäre genießen und um mir einfach mal eine Auszeit zu gönnen. Dann kommt noch das hervorragende medizinische Programm im M13 Gym in Marbella hinzu. Ich nehme hier Physiotherapie auf höchsten Niveau in Anspruch. Ich muss einfach mal wieder komplett gesund werden und genieße das wunderschöne Marbella.

Wie empfindest du die Rahmenbedingungen hier?

Allein durch das Wetter, die Wärme und die Ausstattung, kann man hier echt gut trainieren. Hier sind sehr fähige Leute am Werk. Beispielsweise der Physio: Er hat die russische Nationalmannschaft im Ringen betreut und auch Mr. Olympia Joe Wieder oder Dorian Yates.

Du hättest eigentlich bei Cage Warriors in Liverpool kämpfen sollen. Warum kam es dann doch nicht dazu?

Lustigerweise sollte ich bei Cage Warriors 88 antreten (lacht). Keine Ahnung ob das Zufall oder ein Scherz seitens der Promotion war. Ich sollte in Liverpool gegen Shawn Kenny (3-0) kämpfen, der ja gerade auf der Insel gut durchstartet. Das Kampfangebot kam über einen befreundeten Manager. Es wurde alles besprochen und soweit war dann auch alles klar. Ich habe denen sofort gesagt, dass es aufgrund meiner Vorgeschichte und Vergangenheit zu Problemen kommen könnte oder die Presse etwas Negatives darüber schreibt. Ich habe direkt gefragt: „Hey, wollt ihr das oder wollt ihr das nicht?“ Ich habe mich bereits bei German Fight News zu den ganzen Vorwürfen geäußert. Ich konnte einiges klar stellen. Die haben am Anfang dann gesagt, dass es denen egal ist und sie dazu stehen und das Ding durchziehen wollen. Dann 2 Wochen vor dem Kampf, nachdem ich den Physical- und Healthcheck durchgemacht habe, ist denen doch eingefallen, dass es ihnen zu heikel ist. Das war es dann auch. Ich habe einen unterschriebenen Vertrag von beiden Seiten. Ich habe alle Gesundheitsunterlagen eingereicht und dann hieß es, dass er Kampf gecancelt ist. Auf Nachfragen meinerseits ist nicht mehr reagiert worden. Weder vom Management, noch der Promotion, noch von Cage Warriors selbst. Ich bin da ziemlich enttäuscht.

Du musstest die Checks selbst bezahlen. Wurden dir wenigstens diese Kosten erstattet?

Cage Warriors hat gar nichts erstattet. Die haben sich auch um nichts mehr gekümmert. Nachdem die Nachricht kam, waren die auch nicht mehr erreichbar, quasi gar nicht existent. Keine Ahnung wie die sonst aufgestellt sind, aber das wirkte echt unprofessionell. Egal was, wie, wo jemand ist oder was mal war, man behandelt Leute einfach nicht so. Wenn man jemanden einlädt und dann wieder auslädt, dann kann man das definitiv anders machen.

Würdest du trotzdem nochmal ein Angebot von Cage Warriors annehmen?

Ich könnte jetzt natürlich einfach behaupten „Ne auf keinen Fall, Cage Warriors soll sich f***en“, aber wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich natürlich dort kämpfen. Zwar zahlen die scheiße, aber es ist immer noch die Organisation, die den derzeit größten MMA-Star hervorgebracht hat. Diese Karte ziehen die auch bei den Gehaltsverhandlungen (lacht).

Kurze Zwischenfrage zu Conor McGregor. Was hältst du von seinem Verhalten bei Bellator?

Generell halte ich vom Verhalten von McGregor gar nichts mehr. Am Anfang war der lustig, aber jetzt ist das alles nur noch asozial. Er hat eine Vorbildfunktion. Er hat unmenschliches geschafft und erreicht. Gerade aus der Position heraus, wenn Leute aus Bewunderung auf dich gucken, musst du dich anders verhalten. Ein bisschen Show muss sein, denn im Endeffekt will jeder nur Tickets verkaufen und ich weiß auch nicht wie viel Kohle Conor für diese Aktion von Bellator erhalten hat, aber ich finde es trotzdem nicht okay.

Du hast generell Probleme, Kämpfe zu finden. Meinst du, dass sich das in Zukunft ändern wird oder hast du bereits neue Angebote vorliegen?

Das hat sich bereits geändert. Wer sich die Zeit nimmt, um mich kennenzulernen, der ist immer positiv überrascht. Nach meinem Statement bei German Fight News, habe ich in Deutschland um die Europameisterschaft der A.S.F.O gegen Tassilo Lahr (11-5) gekämpft. Zugegebenermaßen bin ich da auch sehr kurzfristig eingesprungen, weil der ursprüngliche Gegner ausgefallen ist. Den hatte ich zwei Monate vorher besiegt. Eine Woche vor dem Kampf gegen Tassilo, hatte ich selbst in Serbien gekämpft, gegen einen relativ Unbekannten, aber zähen und harten Gegner. Aus dem Kampf bin ich, Gott sei Dank, unverletzt raus gegangen. Dann hat mich mein Management kurzfristig gefragt, ob ich um den Titel bei Sprawl and Brawl kämpfen will. Das habe ich dann auch gemacht und muss sagen, dass es keinerlei Probleme gab. Weder seitens der Presse, noch auf der Veranstaltung, keine komischen Zuschauer in meiner Ecke. Mein Team, die Westfight Elite, ist multiethnisch. Es gab keine Probleme, keine Kriminellen, keine Nazis oder Hooligans, alles gut.

Den Kampf hast du verloren. Was lief schief?

Ich muss ganz ehrlich sagen, Tassilo ist schon eine Hausnummer und er hat das perfekt gemacht und war perfekt eingestellt. Ich hatte mich nicht wirklich auf ihn vorbereitet, ich kam gerade aus einem Kampf gegen einen ganz anderen Gegner. Normalerweise, nach einem Kampf, entspanne ich eine Woche, bis ich wieder ins Training reingehe. Ich bin ehrlich, ich hatte auf eine Knallerei gehofft, aber er hat es schlau gemacht. Sofort Takedown, am Boden gearbeitet usw. Ich glaube im Stand hat er keinen Schlag gemacht. Aber war auch schlau von ihm, er ist ein netter und fairer Typ. Er ist verdienter Europameister, ein Rematch steht noch im Programm, wobei ich gehört habe, dass er ins Ausland geht. Ich wünsche ihm alles Gute.

Gibt es denn aktuelle Angebote für dich?

Ja, hauptsächlich aus dem Ausland. Ich habe da auch schon mal gekämpft, aber kann dazu noch nichts sagen. Aber erstmal wieder gesund werden und an meinen Schwächen arbeiten. Ich mache jetzt viel BJJ und Bodentraining, was nicht meine Stärke war. Dann ist alles möglich solange ich gesund bin.

Gäbe es denn jemanden aus Deutschland, gegen den du gerne kämpfen würdest?

Ich mache so etwas nicht, dass ich Leute herausfordere. Wir sind alles Kämpfer und Krieger. Krieger respektieren andere Krieger, auch wenn der auf der anderen Seite steht. Natürlich gibt es Leute die interessant sind. Ich muss auch definitiv noch 2-3 Remachtes machen, aber Namen nenne ich nicht.

Es gab das Gerücht, dass du bei der „Hardcore Fight Night“ von Kalle Schwensen kämpfen solltest. Was kannst du uns dazu sagen?

Der Blender von der Reeperbahn. Ich wusste von Anfang an, dass das nie stattfinden wird. Wie jeder weiß, kenne ich mich in Hamburg ganz gut aus. Ich weiß ganz genau, dass die Leute, die in Hamburg in der Lage wären, für eine Karte 600 Euro zu zahlen, sich nicht alle sonderlich mögen. Die Polizei hätte nie im Leben so eine Veranstaltung genehmigt. Als ich bei GMC kämpfen sollte, hat das LKA hat den Deniz angerufen und ihm gesagt:„Lässt du den Kortz kämpfen, hast du mehr Polizei auf deiner Veranstaltung als Zuschauer“. Deniz musste mich dann von der Karte nehmen. Deniz ist ein cooler Typ. Ich kann ihm da null Vorwürfe machen. Das macht ja dann keinen Sinn für ihn als Veranstalter. Aber Kalles Fight Night war von Anfang an ein Bluff. Nichtsdestotrotz, habe ich 2 Wochen vorher gehört, dass Tim Wiese im Schwergewicht antreten möchte. Ich habe mir gedacht, dass ich unsterblich werde, wenn ich Tim Wiese ausknocke (lacht). Also rufe ich den Matchmaker an und frage, ob das stimmt, weil die damit Werbung gemacht haben. Ich habe ihm gesagt, wenn das wirklich stimmen sollte, dass ich für einen Kampf gegen Tim Wiese 10.000€ verdiene, dann habe ich leichter noch kein Geld verdient (lacht). Kalle kenne ich auch schon 2-3 Tage, aber es stellte sich als Fake heraus und mir wurde stattdessen Ruben Wolf angeboten. Ich sagte dann sofort zu, weil Ruben auch ein richtiger Eisenschädel ist und auch im Boxen gut unterwegs ist. Aber mir war auch klar, dass Kalle nicht pro Kampf 10.000 Euro ausgeben wird, geschweige denn, dass er das Geld überhaupt hat. Kalle war schon immer ein Blender. Ich forderte 25 Prozent als Anzahlung, weil ich ja auch Kosten habe, Management etc. Dann bekomme ich aber eine SMS, dass die Fight Night abgesagt wurde. Aber ich habe mit nichts Anderem gerechnet. Aber einige Leute sind bestimmt drauf reingefallen und der konnte sich die paar Hundert Euro gut einstecken. Promo konnte der schon immer gut. Er war ja auch überall unterwegs, RTL usw. Zur Schau stellen konnte der sich schon immer gut, aber mit dem Ding hat der schön die Leute verarscht. Egal wie blöd du bist, du musst nur jemanden finden, der noch blöder ist und schon machst du dein Geschäft.

Jetzt bist du hier in Marbella und besuchst Senad Gashi. Woher kennt ihr euch?

Wir kennen uns halt vom Sport und kommen ursprünglich beide aus dem Süden von Deutschland. Vor Jahren haben wir uns auf einer Veranstaltung kennengelernt. Damals war er noch Amateur und ich hatte gerade wieder frisch mit dem Kampfsport angefangen. Dann in Hamburg sind wir im gleichen Gym gelandet und er hat mir maßgeblich mit Ardalan das Boxen beigebracht. Und vor allen Dingen, die Fähigkeit Schläge einzustecken (lacht). Wenn man seine Vorbereitung überlebt, kann es im Kampf nicht viel schlimmer werden. Aber im Moment zählt für mich erstmal die Regeneration

Wir wünschen dir weiterhin eine gute Genesung und alles Gute für die anstehenden Aufgaben!

Danke für den netten Besuch und das gute Gespräch.

Mit Frank Kortz sprach Momo Sa

Bei den Äußerungen über Kalle Schwensen handelt es sich um Aussagen von Frank Kortz, von denen sich German Fight News distanziert.