Integra FC 14: Berat Aliu, ein gefährlichen Spanier und zwei Grand Prix

Zwei Grand Prix Turniere

Integra FC mit zwei Grand Prix Turniere und Striking MMA

Wer am 16. November noch nichts vor hat, sollte über einen Besuch in Trier nachdenken. In einer der schönsten und ältesten Städte Deutschlands schlägt die renommierte MMA-Organisation Integra FC ihre Zelte auf. Bei der nunmehr 14. Ausgabe werden Kampfsport-Fans spannende MMA und MMA-Striking Fights geboten.

Zwei Grand Prix Turniere

Veranstalter Wladimir Schwarz liegt viel am Nachwuchs. Er bietet bei jeder seiner Veranstaltungen sowohl talentierten Amateuren als auch etablierten Profis eine Bühne, sich zu präsentieren.

Auch in Trier wird es zwei Grand Prix Turniere geben, bei dem sich jeweils vier junge Männer in den Gewichtslimits bis 61 und bis 66 kg duellieren werden.

Im Feld bis 61 Kg starten Celil Üstün (Team Turkey MMA), Bawar Azad (Kong´s Gym), Rasul Davletmurzaev (Sok Chai Gym) und Usair Ansari (NFT). Es wird 2 x 3 Minuten gekämpft. Die Sieger der ersten Paarungen treffen sich dann im Finale.

Auch auf das Turnier bis 66 Kg darf man gespannt sein. Dort werden sich Islam Madarov (KSA Bars Stuttgart), Cagri Ucar (Arena Dortmund), Ayman Belhadj (NFT) und Davlet Karataev (Sok Chai Gym) messen. Auch in diesem Turnier kämpfen die Athleten nach dem gleichen Prinzip wie in der niedrigeren Gewichtsklasse.

Adler Aliu kämpft gegen den Viking

Berat Aliu vom Chorakee Gym ist eine K1 und Muay Thai Koryphäe wie man sie nur selten in Deutschland hat. 72 Siege bei nur 15 Niederlagen sind ein Kampfrekord, der große Bewunderung bei fast jedem Fan auslöst. Wie man weiß: Statistiken lügen nicht. Der 34-jährige Albaner hat schon so einige Titel abgeräumt und viele Gegner auf die Bretter geschickt. Einen neuen Reiz bietet “The Eagle“, so sein Kampfname, nun die Disziplin Striking MMA. Dort wird im Stand mit MMA Handschuhen gekämpft. Es gibt keinen Bodenkampf wie im klassischem MMA. Bereits in Wittlich zeigte Aliu in dieser Disziplin, dass es ihm unheimlichen Spaß macht, mit den kleinen Handschuhen zu kämpfen. Dort siegte er via KO in der 2. Runde. Nun trifft der Adler auf den Spanier Victor Monfort.

Gekommen, um zu Siegen

Victor “Viking“ Monfort wird extra von der iberischen Halbinsel eingeflogen eingeflogen, um den Fans gegen Aliu eine gute Show abzuliefern. Sein Ziel? Sicherlich nicht Urlaub machen. Er kommt, um den heimischen Fans die Stimmung zu vermiesen und den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Der “Viking“, wie er genannt wird, kennt nur den Vorwärtsgang und ist Aliu mit allen Wassern gewaschen. Seine Bilanz von 60 Kämpfen, von denen er 48 für sich entscheiden konnte, zeigt, dass er alles andere als Fallobst ist. Er hat sicherlich das Potenzial den Kampf für sich zu entscheiden, ob er es allerdings schafft, werden wir am 16. November sehen.

TICKETS HIER SICHERN!

HIER KOMMENTIEREN