IFC Saarbrücken: Ludet verteidigt Titel gegen Georgier. Auch El Zein dabei

Osama El Zein kämpft gegen Teixeira

TOP ANZEIGEFLÄCHEN BEI GFN FREI

IFC 13 Saarbrücken: Ludet vs. Navruzov

Am 5. Oktober ist wieder Integra FC am Start. In Saarbrücken lädt die MMA-Organisation aus Wittlich zur mittlerweile 13. Ausgabe ein. Spannend dürfte dabei der Titelkampf zwischen dem IFC-Bantamgewichtsmeister Pierre Ludet und seinem bärenstarken Herausforderer Ibragim Navruzov werden.

Finisher aus Frankreich

Pierre Ludet (4-1) nennt sich seit November 2018 Integra-Champion im Bantamgewicht. Er bezwang bei der 11. Ausgabe in Wittlich den hoch eingeschätzten Schweizer Frederico Gutzwiller durch TKO in der dritten Runde. Ein Sieg, der aufhorchen ließ und den erst 20-jährigen Franzosen zur russischen MMA-Organisation M1 spülte. Dieses Jahr gab er dann am 30. März bei M1-Challenge 101 in Almaty/ Kasachstan sein Debüt. Gegen den erfahreneren Lokalmatador Assu Almabaev (10-2) zog der Integra-Kämpfer nach einer Submission-Niederlage den Kürzeren. Doch wer jetzt denkt, dass sich Pierre Ludet gegen einen schwächeren Gegner rehabilitieren will, der irrt gewaltig. Der Finisher, der bislang bei seinen fünf Erfolgen drei Submission- und zwei Knockoutsiege einfahren konnte, stellt sich einem Gegner auf hohem europäischem Niveau.

Über M1 und Fight Nights zu Integra

Ibragim Navruzov (4-1-1) ist ein unbequemer Kämpfer, der über seine starke Physis kommt und alles rein wirft was er hat. Der Georgier war bislang nur bei hochkarätigen Eventreihen wie ACA (vormals ACB), Fight Nights, und M1 aktiv. Bei seinem letzten Auftritt im Juni diesen Jahres wollte er seine Visitenkarte auch bei der italienischen Top-Organisation Venator FC hinterlassen, doch die Reise nach Bari in Apulien endetet für den Kaukasier weniger erfreulich. Im Co-Mainevent unterlag Navruzov dem Italiener Francesco Nuzzi durch Knockout in der ersten Runde. Seine erste Karriereniederlage dürfte dem Georgier wenig geschmeckt haben, der nun alles daran setzen dürfte, gegen Ludet wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Eine gefährliche Situation für beide Kämpfer. Keiner möchte die zweite Niederlage in Folge kassieren und Ludet vor allem seinen geliebten Titel nicht mehr hergeben.

Osama El Zein am Start

Osama El Zein (3-1) vom UFD Gym wird ebenfalls bei Intergra FC 13 kämpfen. Der Düsseldorfer musste in seinem vorletzten Kampf in Serbien eine mehr als knappe Punktniederlage hinnehmen, für die er sich aber mittlerweile wieder rehabilitiert hat. Bei der Elite MMA Championship im Mai fand der hoch veranlagte Athlet mit einem TKO-Sieg gegen einen Bosnier wieder in die Spur zurück. El Zein konnte bislang zwei Kämpfe durch Submission und einen via TKO gewinnen. Sowohl im Stand, als auch am Boden hat El Zein seine Qualitäten. Die Zukunft gehört ihm, aber zuvor muss er den Niederländer Teixeira (1-0) vom Team Rakai ausschalten.

Tickets gibts unter:
www.ifc-mma.de

Text: Alp

HIER KOMMENTIEREN