Hamburger Nasrat Haqparast gibt UFC-Debüt in Polen

ANZEIGE

22-Jähriger gibt UFC Debüt in Danzig sein

Es war fast zu erwarten und die Spatzen pfiffen es förmlich von den Dächern. Nasrat Haqparast ist der nächste Kämpfer aus Deutschland, der es auf die ganz große Bühne geschafft hat. Am 21. Oktober trifft er in Danzig auf Marcin Held. Zunächst war Teemu Packalen für Held vorgesehen, aber als dieser ausfiel, wurde Haqparast, auf Empfehlung von Star-Coach Firas Zahabi, nominiert.

Acht vorzeitige Siege in Folge

Der sympathische Hamburger, der stets bescheiden ist und lieber im Cage Taten für sich sprechen lässt, konnte von 9 Profikämpfen 8 hintereinander via TKO für sich entscheiden. Er wirkt sehr entschlossen und gut vorbereitet. Er ist einer dieser Kämpfer, die sich dauerhaft in der Vorbereitung halten und der jetzt dafür belohnt wird. Sein letzter Auftritt war bei Superior FC 17 in Düren, wo er eindrucksvoll Ruslan Kalyniuk besiegte. Der junge Afghane mit Dynamit in den Fäusten trifft allerdings auf einen äußerst erfahrenen Gegner. Mit 25 Jahren weist der Pole bereits eine Kampfbilanz von 22-7 vor. Dieser wird vor heimischen Publikum hochmotiviert sein und versuchen wieder auf die Siegerstraße zurückzufinden. 3 sieglose Kämpfe hintereinander machen zusätzlich Druck auf Held. Will er in der UFC bleiben, muss ein Sieg gegen Haqparast her. Dass Hamburger allerdings nicht kommt um Geschenke zu verteilen, steht außer Frage.

Wir drücken fest die Daumen und hoffen auf einen dominanten Sieg.