GMC mit nächstem Kracher für Hamburg: Trabelsi vs. Sharma

UFC 245 am Sonntag

GMC 22 Hamburg: Trabelsi vs. Sharma

Am 12. Oktober schaut MMA-Deutschland nach Hamburg in die Edel-optics.de Arena. Dann kommt nämlich die German MMA Championship (GMC) mit einer stark besetzten Fightcard an die Alster. Im Hauptkampf von GMC 22 verteidigt bekanntlich Lokalmatador Ömer Solmaz seinen Federgewichtstitel gegen den Frankfurter MMA Spirit Kämpfer Saba Bolaghi. Ebenfalls ein Hingucker ist das Duell zwischen dem ehemaligen TUF-Teilnehmer Sascha Sharma (Kong’s Gym) und dem Münchener Mohamed Sadok Trabelsi (Munich MMA).

Neue Taktik nach Krimi gegen Aslaner?

Sascha Sharma (14-5) ist ein international erfahrener Kämpfer, der in seiner Karriere schon einiges erlebt hat. Der Kämpfer mit den indischen Wurzeln feierte dieses Jahr in Berlin bei GMC sein Comeback auf deutschem Boden, wo er gegen den Paderborner Can Aslaner erfolgreich war. In einem intensiven Taktik-Krimi zwischen zwei starken Grapplern, setzte sich Sharma verdient nach Punkten durch und ließ Aslaner nicht seine Stärken ausspielen. In Hamburg muss der Submission-Spezialist sich einen neuen Game-Plan zurechtlegen, denn sein kommender Gegner ist bekanntermaßen ein starker Striker.

Noch nie vorzeitig besiegt worden

Mohamed Trabelsi (9-3) ist im MMA eines dieser Münchener Goldstücke, der sich in den letzten Jahren auch außerhalb Süddeutschlands einen Namen machen konnte. Er steht für knallharten Faustkampf und überzeugt in seinen Kämpfen auch mit ausgefallenen Techniken. Zuletzt dominierte Trabelsi bei GMC 20 den Portugiesen Oscar Nave. Der Süddeutsche mit tunesischen Wurzeln ist eine harte Nuss, den bislang niemand vorzeitig besiegen konnte.

Sharma oder Trabelsi?

Ob Trabelsi in Hamburg eine neue Erfahrung macht und vorzeitig verliert oder Sharmas Aufenthalt in Hamburg vermiest, erfahren wir am 12. Oktober 2019 in der Edel-optics.de Arena.

HIER KOMMENTIEREN