GMC 24: Katharina Lehner kehrt gegen Mabelly Lima nach Bayern zurück

Folge uns bei Facebook

GMC 24 München: Katharina Lehner vs. Mabelly Lima

Sie ist mit ihren erst 29 Jahren schon so etwas wie die Grande Dame des deutschen MMA Sports und ein Vorbild für viele junge Damen, die sich dazu entscheiden, den wohl härtesten Kampfsport der Welt zu betreiben. Gemeint ist Katharina Lehner vom Combat Club Cologne, die sich immer noch im Dunstkreis der UFC bewegt und da sind sich viele Experten sicher, in naher Zukunft auch aufschlagen wird. Beim wohl bekanntesten Sprungbrett in die UFC, Invicta FC, war sie bislang dreimal aktiv. Auch bei der populären UFC Reality-Show „The Ultimate Fighter 28“ durfte “Kathi, wie sie genannt wird, teilnehmen.

Nun wird die “Botschafterin des deutschen Frauen MMA Sports“ endlich wieder in Deutschland kämpfen, wo sie es am 7. März bei der German MMA Championship (GMC) 24 in München mit einem hammerharten Brocken vom UFD Gym Düsseldorf zu tun bekommt. Mabelly Lima!

Wahl-Kölnerin eine Menschenfängerin

Wer schon einmal Katharina Lehner (7-2) persönlich kennen lernen durfte, war sicherlich ähnlich überrascht wie wir. Die bodenständige und genauso herzliche Wahl-Kölnerin ist eine echte Menschenfängerin, die auch mit ihrem außergewöhnlichen Humor die Menschen um sie herum zu verzaubern weiß. Lehner ist aber vor allem eine junge Frau, die über sich selbst lachen kann und bis heute keinerlei Starallüren an den Tag legt, obwohl sie in ihrer Karriere schon einiges vorweisen kann.

The Ultimate Fighter und Invicta FC

Sie war Teil der UFC Realityshow “The Ultimate Fighter 28“ und machte sich vor allem einen Namen bei Invicta FC, der weltweit bekanntesten Frauen MMA-Serie überhaupt. Drei Kämpfe bestritt die gebürtige Süddeutsche bei den Amis. Ihr erster Auftritt war dabei auch gleich ein voller Erfolg. Kathi bezwang die hoch eingeschätzte US-Amerikanerin Alexa Conners durch TKO. Anschließend musste sie sich gegen Sarah Kaufmann und zuletzt im Juni vergangenes Jahres gegen Lisa Verzosa geschlagen geben.

Besonders die Niederlage gegen Sarah Kaufmann war alles andere als ein Rückschritt. Gegen die ehemalige UFC-Kämpferin, die schon Superstars wie Miecha Tate oder Liz Carmouche bezwingen konnte und mit Ronda Rousey den Käfig teilte, kämpfte Lehner tapfer mit, aber musste sich in der dritten Runde durch Submission geschlagen geben. Natürlich war “Kathi“ da bewusst, dass sie noch einen steinigen Weg vor sich haben würde, doch die Niederlage gegen den internationalen Star war auch ein Ansporn, sich weiter zu verbessern.

Schwere Verletzung und Jason Wink

Leider wurde die 29-jährige Combat Club Cologne Athletin zuletzt auch von einer schweren Verletzung samt OP aufgehalten. Trotzdem verlor sie nie ihren Mut. Und damit Katharina Lehner in Zukunft in die absolute Weltspitze vorpreschen kann, bräuchte sie eigentlich mehr finanzstarke Unterstützer, so wie viele ihrer männlichen Kollegen in Deutschland, die sich nur aufs Trainieren konzentrieren müssen. Nur so könnte sie fortwährend auf dem höchsten Niveau trainieren und sich weiter einwickeln. Dafür muss sie in Übersee dauerhaft mit den besten Frauen und auch Männern der Welt trainieren, wie sie es schon beim weltbekannten “Jackson Wink MMA Academy“ in New Mexico getan hat.

Von Nippes nach München

Jetzt geht für Lehner erst einmal wieder zurück nach Deutschland, wo sie sich im Schoß ihres Heimat-Gyms Combat Club Cologne in Köln-Nippes auf die kommende Aufgabe in München vorbereitet. Für die aus Bayern stammende Kämpferin sicherlich ein besondere Aufgabe, nah ihrer alten Heimat kämpfen zu dürfen. Sie stammt aus dem oberpfälzischen Schwandorf, einer Kreisstadt mit weniger als 30.000 Einwohnern und gut 160 Kilometer von der bayrischen Landeshauptstadt entfernt. Zuletzt trug sie auch ein Oberteil mit dem Muster des Staatswappen und zeigte damit ihre Verbundenheit zum Freistaat.

Kompakte Brasilianerin 

Mit der Brasilianerin Mabelly Lima (9-1) wartet bei GMC 24 im Audi-Dome München ein ziemlich harter Brocken auf Lehner. Die für das bekannte UFD Gym Düsseldorf antretende Südamerikanerin hat schon einiges in ihrer Karriere erlebt und geleistet. Zehn Kämpfe stehen in der Vita von Lima, von denen sie neun gewinnen konnte.

Viermal gewann die kompakte Kämpferin, die mit ihren gerade einmal 1,57 Metern gut 10 Zentimeter kleiner als Lehner ist, vorzeitig, davon je zweimal durch Knockout und Submission. Die weiteren fünf Siege erlangte sie durch die Zustimmung der Punktrichter. Zudem war die 26-Jährige auch Teil von “Dana White’s Tuesday Night Contender Series“, wo sie allerdings ihre bislang einzige Niederlage erlitt.

Im Dunstkreis der UFC

Aber genau wie Lehner, bewegt sich auch Lima im Dunstkreis der potenziellen UFC Kämpferinnen der Zukunft. Dies bedeutet natürlich auch, dass die Späher der UFC ganz genau hinsehen werden, wenn die beiden Damen sich in München bekämpfen. Denn dieses Duell hätte man so auch bei der weltgrößten MMA-Organisation im Vorprogramm bringen können.

Power, PS und Kraftpaket

Beide Damen gehören zur Kategorie Kraftpaket, die über ihre Power kommen, aber auch technisch einiges auf der Latte haben.

Kathi Lehner ist auch bekannt dafür, dass sie im Stand gute Skills besitzt, wo sie allerdings nicht immer die vorhandenen PS auf die Straße bringen konnte, um ihre Gegnerinnen auszuknocken. Das mag daran liegen, dass sie nicht selten versucht einen KO zu erzwingen. Aber gegen Connor sah man dagegen gut, was passiert, wenn sie es einfach kommen lässt.

Auch die quirlige Lima gehört zu dieser Sorte Kämpferin, die auch am Boden gute Qualitäten zu haben scheint. Die Fans dürfen gespannt auf dieses sehr spannende Duell sein.

 

HIER KOMMENTIEREN ODER TEILEN