GMC 20 Berlin: Mick Mokoyoko trifft auf Lokalmatador Arda Adas

ANZEIGE

GMC 20 Berlin: Mick Mokoyoko vs. Arda Adas

Eine weitere spannende Paarung bei GMC 20 in Berlin steht auf dem Programm. Am 29. Juni 2019 treffen im Tempodrom im Weltergewicht Mick Mokoyoko und Arda Adas aufeinander.

Mokoyoko: Neun Jahre Pro-MMA

Mick Mokoyoko (8-8-1), der schon lange zur deutschen MMA Szene gehört, gab sein Käfig-Debüt schon vor zehn Jahren beim Outsider Cup. Der Kölner kämpfte nach gutem Karrierestart 2010 bei der zweiten Ausgabe der damals noch jungen GMC. Der Gelsenkirchener ist der Routinier bis heute treu geblieben. Die bislang 17 Kämpfe untermauern die gesammelte Erfahrung des Combat Club Cologne Athleten, der nie einem Kampf aus dem Weg gegangen ist. Sein Kampfrekord ist mit acht Siegen, acht Niederlagen und einem Unentschieden ausgeglichen. Den letzten Auftritt bei GMC 13 konnte der Kölner gegen Puncher Mario Wittman nach Punkten für sich entscheiden. Allerdings kommt er von einer Niederlage bei WLMMA 44. Daher wird Mick sicherlich darauf brennen, wieder auf die Gewinnerstraße zurückzufinden.

Lange Zwangspause

Arda Adas (7-4) ist 13 Jahre jünger als der Kölner, hat aber auch schon elfmal im Oktagon gestanden. Nachdem “Warrior“ Adas 2016 seinen Rekord auf 7-2 hochschrauben konnte, wurde M-1 Global auf ihn aufmerksam. Bei seinem Debüt verletzte er sich allerdings schwer am Arm und zwang den Berliner dazu, eine zweijährige Zwangspause einzulegen. Adas feierte sein Comeback dieses Jahr im Februar bei GMC 18, wo er sich Louis Gilsmann nach drei umkämpften Runden geschlagen geben musste. Wie Mokoyoko wird auch Lokalmatador Arda darauf brennen, den Sieg zu holen und an seine früheren Leistungen anzuknüpfen.

Man darf gespannt sein, wer dieses spannende Duell bei “GMC 20 Berlin“ führ sich entscheiden kann.

Text: Florian Mujedini

FÜR TICKETS HIER KLICKEN
KOMMENTAR ABGEBEN