GMC 18 Hamburg: Jelloul Halhoul trifft auf Abubakr Sabirov

ANZEIGE

GMC 18: Jelloul Halhoul vs. Abubakar Sabirov

Am Samstag, den 2. Februar 2019 schlägt die German MMA Championship zum 18. Mal in Deutschland ihre Zelte auf. In Hamburg werden bei GMC 18 prominente Newcomer wie Flying Uwe, als auch erfahrene Kämpfer, wie z.B. Ömer Solmaz, Selim Agaev oder Anton Mor am Start sein. Im Blickfeld sind aber Kämpfer, die auf dem Weg nach oben sind. Zwei dieser vielversprechenden Athleten treten gegeneinander an: Jelloul Halhoul vs. Abubakar Sabirov.

Halhoul kehrt nach einer langen Pause zurück

Im Jahr 2017 im Alter von schon 30 Jahren absolvierte Jelloul Halhoul (3-0) seinen ersten MMA-Kampf als Profi. Er gewann nicht nur diesen überzeugend, sondern ließ im gleichen Jahr noch zwei weitere Siege folgen. Die Belohnung folgte mit der Ehrung des “GFN Aufsteiger des Jahres 2017“. Danach wurde es aber ruhig um den mittlerweile 32-jährigen Frankfurter. Nun will sich der gebürtige Marokkaner, der für die Kampfsportschmiede MMA Spirit antritt, nach der langen Pause mit einem Sieg  gegen einen starken Gegner zurückmelden. 

Allrounder Sabirov

Abubakr Sabirov (3-0), der als Flüchtling aus Tadschikistan nach Deutschland kam, hat ebenso wie sein Kontrahent einen rasanten Start als MMA-Kämpfer hingelegt. Alle seine drei Kämpfe gewann er durch Knockout. Bei GMC 16 im September 2018 bezwang der Tadschike, der seit neustem unter den Fittichen von UFC Kämpfer Khalid Taha steht, noch unter dem Banner seines alten Gyms, den Legion Titans, in Köln den Kasachen Kirill Surikov mit einem fulminanten KO. Nun will der Freund von Top-Kämpfer Roik Radzhabov ein weiteres Ausrufezeichen setzen und auch die Hürde Jelloul Halhoul meistern. 

Duell auf Augenhöhe

Beide Kämpfer absolvieren bei GMC 18 ihren vierten Kampf. Beide sind Allrounder, dabei Sabirov der bessere Ringer, Halhoul der bessere Grappler. Im Stand dürften sich beide nicht viel geben. Sabirov hat mehr Punch in den Fäusten, Halhoul wiederum die besseren Muay Thai Skills.  

Die Zuschauer dürfen sich auf ein Duell auf Augenhöhe freuen.