GMC 18: Daniel Dörrer bekommt es mit Christian Eckerlin zu tun

TOP ANZEIGEFLÄCHEN BEI GFN FREI

GMC 18: Daniel Dörrer vs. Christian Eckerlin 

Die German MMA Championship (GMC) steht mit Ausgabe 18 vor der Tür. Genauer gesagt kommen die deutschen MMA Fans am 2. Februar 2019 sowohl live vor Ort in Hamburg, als auch vor den Fernsehgeräten auf ihre Kosten. Übertragen wird das Event komplett samt Vorprogramm auf Ran Fighting und das Hauptfeld im Free-TV bei Pro7MAXX. Die Athleten dürfen sich über 4000 Zuschauer in der Edel-Optics.de Arena freuen und ihrerseits versuchen, den Fans einen unvergesslichen Abend zu bescheren. Ein Garant für einen spannenden Kampf dürfte das Duell zwischen Daniel “Peaceful Warrior“ Dörrer und Christian Eckerlin sein.

Kämpfer mit Dauerlächeln

Daniel Dörrer (7-7) verkörpert genau das Gegenteil von dem, was man sich unter einem harten Kampfsportler vorstellt. Den “Peaceful Warrior“ kennt man, wie eine freundlich dreinblickende Buddhastatue, immer lächelnd, stets gut gelaunt und beispielsweise sozial für Straßenhunde in Thailand engagiert. Dazu hat Dörrer noch nie ein schlechtes Wort über einen Kontrahenten verloren, ganz im Gegenteil: er lobt jeden seiner Gegner nach dem Duell und bedankt sich für den Kampf. Ein absolutes Vorbild, sowohl außerhalb, als auch innerhalb des Käfigs. Dass der in Thailand wohnhafte Athlet es aber auch faustdick hinter den Ohren hat, beweisen seine 10 WM-Titel im K1 und Muay Thai. Er ist, auch wenn es nach außen nicht immer den Anschein macht, in den Standdisziplinen ein wahrer Meister seines Faches. Seit dem Jahr 2014 kämpft er auch im MMA und seine sieben Knockout Siege können sich durchaus sehen lassen. Bei seinen beiden letzten MMA Kämpfen lief es 2017 zwei Mal gegen starke Gegner nicht so gut. Er unterlag gegen M1 Kämpfer Dmitry Tebekin und im Anschluss auch gegen den UFC-Veteran Goran Reljic. Nach über einem Jahr Pause vom MMA freut er sich um so mehr auf die nächste Chance in Hamburg.

Eckerlin der Alleskönner

Auf der anderen Seite steht ein Mann, der optisch so ziemlich das Gegenteil von Dörrer ist. Gemeint ist Christian Eckerlin (9-5) vom MMA Spirit Frankfurt. Ein durchtrainierter und mit Tattoos übersäter Körper und ein recht strenger Blick verleihen im das Aussehen eines Bad Boys. Er ist ein Mann, der für Sport lebt. Früher war er sogar Fußballprofi, doch es zog ihn in die harte Welt des Kampfsports, wo er mit seinen 32 Jahren noch einiges vor hat. Neun Siege stehen beim Alleskönner in der Bilanz. Am Samstag soll der zehnte Sieg folgen. Nach vierjähriger Cage Abstinenz konnte er zuletzt in den Jahren 2017 und 2018 zwei Siege in Folge feiern und will in Hamburg daran anknüpfen. Kaum ein anderer deutscher Kämpfer hat so eine große Fanbase wie Eckerlin. Man darf davon auszugehen, dass seine Fans seinen Kampf in Hamburg zu einem Heimspiel für ihn machen. Sicherlich wird es kein einfacher Gang, da mit Dörrer ein wahrer KO-Schläger auf ihn wartet. Aber auch Christian Eckerlin gewann all seine Kämpfe vorzeitig, viermal durch Knockout oder fünfmal via Submission. Wer den Frankfurter kennt weiß, dass er nichts und niemanden fürchtet.

Die Fans erwartet eine spannende Schlacht, die wohl kaum bis zur dritten Runde dauern wird.

Momo Sa