Gerardo Atti kämpft um WBC-Weltmeisterschaft

ANZEIGE

PRESSEMITTEILUNG 

Thaiboxtalent aus Hamburg-Horn fordert Routinier aus England

Gerardo „The Blade“ Atti steht vor der größten Herausforderung seiner noch jungen Profikarriere. Der 24-jährige Hamburger kämpft am 25. September 2021 beim Day of Destruction 16 im brandenburgischen Rathenow um den vakanten Weltmeistertitel des World Boxing Council im Thaiboxen (WBC Muay Thai). Sein Gegner ist der 34 Jahre alte Juan Cervantes aus Newcastle. Der Brite steht aktuell an der Spitze der WBC-Weltrangliste im Cruisergewicht (bis 90,7 kg). Atti rangiert dahinter auf Platz zwei. Der WM-Kampf ist auf fünf Runden à drei Minuten angesetzt.

Kampf der Generationen

„Auf mich wartet eine schwere Aufgabe. Juan Cervantes ist nicht umsonst die Nummer eins der WBC. Er ist seit mehr als zehn Jahren Profi und hat mehr KO-Siege auf seinem Konto als ich Profikämpfe“, sagt Gerardo Atti über den gebürtigen Mexikaner. Cervantes ist in seiner Gewichtsklasse seit vielen Jahren die Nummer eins in Großbritannien und hat 32 seiner 43 Profikämpfe gewonnen, 18 davon durch KO. 2019 holte sich der britische Meister in Italien den Weltmeistertitel der WTKA und feierte kurz darauf sein Debüt bei ONE Championship, einer der größten Kampfsportorganisationen der Welt.

Duell zweier Champions

Gerardo Atti, der erst 2016 mit dem Kampfsport begann, steht zwar noch am Anfang seiner Profikarriere, hat aber ebenfalls eine eindrucksvolle Bilanz vorzuweisen. Zehn Thaiboxkämpfe hat der gebürtige Togolese bislang absolviert, zehnmal verließ er den Ring als Sieger, davon fünf Mal vorzeitig durch KO. Nicht nur die Kampfbilanz, sondern auch seine Titelsammlung kann sich sehen lassen: Atti ist amtierender Weltmeister der Verbände WFCA (World Full Contact Association), IMC (International Muaythai Council) und WKN (World Kickboxing Network) sowie Europameister der WBC Muay Thai.

Vierter WM-Gürtel in zwei Jahren

Die Vorbereitungen auf den Kampf um Weltmeistertitel Nummer vier, laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. Jeden Tag stehen zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Jede Woche sorgt Trainer Ralf Stege für neue Sparringspartner, um „The Blade“ fit für die schwere Aufgabe zu machen. „Alles läuft wie geplant. Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt und Trainingspartner aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland eingeflogen. Professioneller kann man sich auf so einen Kampf nicht vorbereiten“, betont Stege. 

„Ich fühle mich gut, bin topfit und kann es kaum erwarten, den Gürtel nach Hamburg zu holen.“

Gerardo Atti

Tickets ab 25 Euro

Eintrittskarten für den Day of Destruction 16 am 25. September sind telefonisch unter 040 / 73 43 38 66, auf ticketpay.de, beim Siamstore Hamburg oder im Fightclub Rathenow erhältlich.