Feigenbutz, Bunn, Radovan und Meinke boxen in Ludwigsburg

Feigenbutz

ANZEIGE

Feigenbutz, Bunn, Radovan und Meinke boxen in Ludwigsburg

Ring frei für das erste große Box-Highlight der Exklusiv-Kooperation von SPORT1 und Team Sauerland auf deutschem Boden. In der MHP Arena Ludwigsburg steigt am kommenden Samstag Youngster Vincent Feigenbutz (27-2-0) in den Ring: Für den 22-jährigen IBF-Intercontinental-Champion im Super-Mittelgewicht geht es im Hammer-Duell gegen den 34-jährigen Südafrikaner Ryno Liebenberg (18-5-0). Dazu lassen unter anderem der Shooting-Star der deutschen Frauenbox-Szene Nina Meinke und die Nachwuchs-Hoffnungen Leon Bunn und Denis Radovan die Fäuste fliegen. SPORT1 überträgt den ersten Kampfabend in Deutschland ab 20:00 Uhr live und exklusiv im Free-TV. Dabei feiert Moderator Kai Ebel an der Seite von Sarah Valentina sein Debüt am SPORT1-Mikrofon. Die Liveübertragung aus Ludwigsburg begleiten zudem die Experten Regina Halmich und Graciano Rocchigiani sowie Kommentator Tobias Drews. Im Studio sind Moderator Uli Pingel, Experte Ralf Rocchigiani und Social-Media-Reporterin Lisa Ramuschkat im Einsatz.

Knock-Out-Versprechen von Feigenbutz und Liebenberg

Der 22-jährige Karlsruher Vincent Feigenbutz hat unter der Regie seines neuen Trainers Zoltan Lunka eine harte und erfolgreiche Vorbereitung in den slowenischen Bergen hinter sich und fiebert nun dem Hauptkampf am Samstag in Ludwigsburg entgegen. Gegen Ryno Liebenberg muss Feigenbutz seinen IBF-Intercontinental-Titel verteidigen, zudem geht es auch um den GBU-Intercontinental-Titel im Super-Mittelgewicht, der momentan vakant ist. Für einen packenden Schlagabtausch spricht das K.o.-Versprechen der beiden Kontrahenten: „Sicher ist, am Ende wird einer von uns am Boden liegen“, prophezeite der Südafrikaner vor dem Fight. Und die Antwort von Feigenbutz ließ nicht lange auf sich warten: „Ja, er hat Recht. Am Ende wird einer liegen. Und das wird Ryno Liebenberg sein.“ Auch Ex-Weltmeisterin Regina Halmich, die sehr gut mit Feigenbutz befreundet ist und am Samstag vor Ort als SPORT1-Expertin im Einsatz sein wird, kann sich ein vorzeitiges Ende des Kampfes gut vorstellen. Außerdem sieht sie für Feigenbutz eine glänzende Perspektive: „Wir kommen aus demselben Ort und haben mit Jürgen Lutz denselben Entdecker. Das ist schon eine besondere Verbindung. Er hat aus seinen Fehlern gelernt und ich glaube, dass von ihm noch einiges kommt. Seine vergangenen Kämpfe hat er sehr erfolgreich gestaltet. Er boxt eben auch immer sehr spektakulär und kann den Gegner jederzeit K.o. schlagen. Knockouts werden immer gerne gesehen und dafür steht er. Vincent bringt alles mit: Wenn er sich konzentriert und den Kopf frei hat, kann er auf einem Weltklasse-Niveau boxen.“

Meinke, Bunn, Radovan & Co. ebenfalls in Ludwigsburg gefordert

Neben dem Hauptkampf von Feigenbutz liegt der Fokus der Box-Gala in Ludwigsburg auf der 25-jährigen Berlinerin Nina Meinke (6-1-0), die vor dem größten Kampf ihrer Karriere steht: Gegen Vissia Trovato (10-0) geht es im Super-Federgewicht um die Interims-WM-Titel der WIBF und der GBU. Die zehn Jahre ältere Italienerin gilt als leichte Favoritin, Meinke ist als größtes deutsches Box-Talent der Frauen seit Regina Halmich also gefordert. Deutschlands Halbschwergewichts-Hoffnung Leon Bunn (7-0), der bereits bei der ersten SPORT1-Liveübertragung mit einem klaren Sieg über Josef Racz in Norwegen überzeugen konnte, ist ebenfalls im Einsatz. Für den Frankfurter Schützling von Trainerlegende Ulli Wegner geht es gegen den bislang stärksten Gegner Maurice Possiti (17-13) aus Frankreich. Bunns Kumpel Denis Radovan (7-0) will dagegen weiter das Super-Mittelgewicht aufmischen. Auf dem Weg zu seinem ersten Titelkampf geht es für den Kölner, der seit einiger Zeit in Stuttgart trainiert, diesmal gegen den zähen Italiener Mattia Scaccia (6-3).

Großer Aufschlag in Hamburg am 24. März mit Tyron Zeuge live auf SPORT1

Am Samstag, 24. März, steigt Tyron Zeuge, amtierender WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht, in der Hamburger edel-optics.de-Arena zur Titelverteidigung gegen Isaac Ekpo in den Ring. Die Box-Gala, die von den beiden Hamburger Promotern Team Sauerland und EC Boxpromotion unter dem Motto „Blitz & Donner“ veranstaltet wird, hat eine hochkarätige Fight Card zu bieten: Mit dem Duell um den IBO-Titel zwischen Karo Murat und Isidro Ranoni Prieto steht ein zweiter WM-Kampf auf dem Programm. Zudem treten unter anderem die beiden Hamburger Sebastian Formella und Angelo Frank zum Prestigeduell vor heimischer Kulisse gegeneinander an. SPORT1 überträgt den kompletten Kampfabend aus der Hansestadt live und exklusiv ab 20:00 Uhr im Free-TV. Bereits davor geht es Schlag auf Schlag: Am Samstag, 10. März, steht live ab 21:30 Uhr der internationale Kampfabend in Dänemark an, am Samstag, 17. März, folgt live ab 20:00 Uhr das deutsche Aufeinandertreffen von Patrick Wojcicki und Ronny Mittag beim Kampfabend in Hannover. Die Zuschauer erwartet in der zweiten Märzhälfte also dreimal hintereinander am Samstagabend packende Box-Action live auf SPORT1.

Die Halbfinals der World Boxing Super Series live im Pay-per-View-Stream auf SPORT1.de

An den kommenden zwei Samstagen stehen weitere Leckerbissen für alle Box-Fans auf den SPORT1-Plattformen an, denn die beiden Halbfinals der World Boxing Super Series werden im Pay-per-View-Stream auf SPORT1.de angeboten. Den Anfang macht am Samstag, 17. Februar, das Giganten-Duell im Super-Mittelgewicht zwischen George Groves und Chris Eubank Jr. in Manchester. Eine Woche darauf wird der Finalgegner in dieser Gewichtsklasse ermittelt. Dazu steigt in Nürnberg die deutsche Hoffnung Jürgen Brähmer gegen den Engländer Callum Smith in den Ring. Die Livestream-Angebote starten jeweils ab 20:00 Uhr und sind für 15 Euro abrufbar.

Pressemitteilung Sport1