EFFA – Vorzeitige Siege für Tassilo Lahr, Ivo Cuk und Ciprian Theodorus

ANZEIGE

Siege für Lahr, Cuk und Theodorus

Am vergangenen Samstag, den 9. Juni 2018 fand im österreichischen Gmunden die Fight Night der European Free Fight Association (EFFA) statt. Am Start waren bekannte Kämpfer wie Tassilo Lahr, Ivo Cuk und Ciprian Theodorus. 

Tassilo Lahr mit Kurzarbeit

Der Mannheimer Tassilo Lahr vom X-Gym Mannheim stand im Co-Main Event Florian Niedermeyer aus München gegenüber. Lahr konnte direkt zu Beginn einen Takedown holen und sicherte sich die Mount, wo er Niedermayer direkt mit Ground & Pound bearbeitete und nach 20 Sekunden der ersten Runde durch KO siegte. Damit verbessert Lahr seinen Kampfrekord auf zwölf Siege bei einem Unentschieden und sechs Niederlagen. 

Theodorus macht es kurz und schmerzvoll

Ciprian Theodorus, der ebenfalls für das X-Gym Mannheim aktiv ist, bekam es mit Zoltan Samson aus Ungarn zu tun. Nach kurzer Abtastphase im Stand sicherte sich Theodorus den Takedown und konnte seinen Gegner am Boden kontrollieren. Nach Ground & Pound gewann der Mannheimer nach 2:30 Minuten der ersten Runde durch TKO. Theodorus holte damit seinen zweiten Sieg im dritten Kampf.  

Ivo Cuk siegt durch Submission

Im Maint-Event kämpfte der Kroate Ivo Cuk gegen Chris Colen um den AFSO-WM Titel. Die erste Runde war sehr ausgeglichen, beide landeten Treffer im Stand und holten jeweils zwei Takedowns. In der zweiten Runde konnte Ivo Cuk die Entscheidung herbeirufen. Er holte Colen erneut auf den Boden und sicherte sich dessen Rücken und Hals, wo er nach knapp drei Minuten durch Rear-Naked Choke gewann und sich den AFSO-Titel sicherte. Damit steigerte Cuk seinen Kampfrekord auf 13 Siege in 23 Kämpfen. 

Mehr MMA News