Deniz Ralf Ilbay: „Ich will ganz nach oben“

ANZEIGE

Titelverteidigung am 25. März  in Potsdam gegen Angelo Frank und die Nominierung zu Kölns Sportler des Jahres –ein spannender März für den sechsfachen Weltmeister im Weltergewicht aus Köln. Öffentliches Training und Autogrammstunde am 18.März im Herzen von Köln Kalk.

Der kölsche Jung, Deniz Ralf Ilbay, lässt es im März krachen – am 25. März geht es wieder in den Ring: Der 22-jährige Profi-Boxer verteidigt in der MBS-Arena in Potsdam seinen Weltmeistertitel im Weltergewicht des Verbandes GBU gegen Angelo „Europa“ Frank (28). Der private TV sender Sat1 zeigt den Fight am späteren Samstagabend. Natürlich können die Fans im Stream auch live auf ranFIGHTING.de mit mitfiebern. 

Und das war noch nicht ALLES vom „Prinz Bum Bum“. Ilbay ist auch zu Kölns Sportler des Jahres nominiert und konkurriert mit kölschen Sportgrößen wie beispielsweise Timo Horn oder Fabian Hambüchen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Kölschen Sportnacht ebenfalls am 25.3. statt – Boxfans aus ganz Köln drücken die Daumen für den sechsfachen Weltmeister aus Kalk.

„Wir wollen ganz nach oben, da ist der nächste Kampf in Potsdam nur eine weitere Aufbaustation“, sagt Deniz Ralf Ilbay über den anstehenden Fight in der MBS-Arena. Und: „Ich bin top vorbereitet.“ Davon können sich die Fans auch selbst überzeugen – am Samstag, den 18. März um 15 Uhr findet im Box-Gym G.I.Sports, Taunusstraße 33 in Köln-Kalk, ein öffentliches Training mit Autogrammstunde statt.

Ilbay ist nicht nur gut vorbereitet – der 22-Jährige profitiert auch von seiner langjährigen Wettkampf-Erfahrung, trotz seines jungen Alters. „Ich habe bereits eine komplette Amateur-Karriere als Kickboxer hinter mir“, sagt Ilbay. Mehr als 80 Kämpfe hat er bestritten, bevor er 18 war. Und sein Trainer und Vater Garip Ilbay legt nach: „Wir haben Auslandserfahrung mit Profi-Kämpfen in Las Vegas, Namibia, Polen. Das ist etwas anderes als irgendwo im Zirkuszelt in Brandenburg zu boxen.“ Ilbays Manager Rainer Gottwald schließt alles andere als dessen klaren Sieg aus.

Manche Medien wollten in den vergangenen Wochen allzu gern einen Trash-Talk zwischen den beiden Kontrahenten Ilbay und Frank herbeischreiben, den es zumindest von Ilbays Seite überhaupt nicht gegeben hat. „Ich muss mich manchmal wundern, was ich angeblich alles gesagt haben soll“, sagt Deniz Ralf Ilbay kopfschüttelnd. „Ich werde von Medien zitiert, mit denen ich überhaupt nicht gesprochen habe.“ Offenbar ist so mancher aus der Szene vor dem Kampf aufgeregter als der Boxer selber.

Dabei kommt der Clou doch erst, verspricht der junge Kölner. Beim Kampf im November 2016 überraschte Deniz Ralf Ilbay die Zuschauer mit einer lokalpatriotischen Show-Einlage: Der Profi-Boxer marschierte zu den Klängen des kölschen Karnevalssongs ‚Viva Colonia‘ in die Halle, die Fans jubelten frenetisch. „Ich habe mir auch dieses Mal etwas Besonderes ausgedacht“, verrät der 22-Jährige. Wir dürfen gespannt sein.

Text: Pressemitteilung