Andy Ruiz erst gegen Deontay Wilder und dann gegen Tyson Fury?

STARTE DEINEN KOSTENLOSEN MONAT

Kommt Andy Ruiz vs. Deontay Wilder?

https://www.youtube.com/watch?v=kVoAzSjoFlY

Andy Ruiz Jr. würde „gerne“ gegen den ehemaligen WBC-Schwergewichts-Champion Deontay Wilder oder den aktuellen Champion Tyson Fury kämpfen, nachdem er am 24. April den Kampf gegen Chris Arreola bestritten hat.

Ruiz gegen Wilder wäre sicherlich ein großer Pay-per-View-Kampf, der ein großes Fan-Interesse auf sich ziehen würde. Der Sieger wäre in der Pole-Position, um entweder gegen Anthony Joshua oder Tyson Fury im kommenden Jahr anzutreten.

Dass der ehemalige IBF-, WBA- und WBO-Schwergewichts-Champion Ruiz Jr. (33-2, 22 K.o.) große Ambitionen hat, zeigt seine körperliche Verwandlung. Unter seinem seinem neuen Trainer Eddy Reynoso fand eine regelrechte Verwandlung vom gedrungenen „Marshmallow“ zum athletischeren Kämpfer. Der US-Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln, dessen Liebe zu einem bekannten Schokoriegel mit Erdnüssen bekannt ist, sieht heute tatsächlich gut aus und nach eigenem Befinden fühlt sich Ruiz besser als je zuvor. Kein Vergleich mehr zu seinem Rückkampf gegen Joshua im Dezember 2019, als er untrainiert und massiger den je wirkte. Tatsächlich soll er nach dem Sensationssieg gegen Joshua den Titel ausschweifend gefeiert haben. Dieser unprofessionelle Abschnitt seinen Lebens gehört ab sofort der Vergangenheit an.

Doch mit besserem Aussehen hat noch niemand einen Kampf gewonnen. Viel wichtiger wird zu sehen sein, ob Reynosos Trainingsmethoden im April auch boxerisch Früchte tragen werden, wenn Ruiz im US-amerikanisch-mexikanischen Duell auf KO-Maschine Chris Arreola (38-6-1, 33 KO) trifft.

Andy Ruiz: Ich brauche diesen Gürtel, Baby.

„Ich weiß, dass Anthony Joshua gegen Tyson Fury kämpfen wird, aber ich will den grünen Gürtel (WBC). Ich hatte schon alle Gürtel (IBF, WBA & WBO), aber das ist der Gürtel, der mir fehlt. Ich brauche diesen Gürtel, Baby. Den WBC“

so Ruiz gegenüber dem Boxportal Little Giant Boxing.

Wilder (42-1-1, 41 KO) hat seit seiner Niederlage gegen Fury im letzten Jahr keine Kämpfe mehr bestritten. Seither gibt es sogar Gerüchte, dass „The Bronze Bomber“ seine Karriere beendet habe. Doch zuletzt erklärte Wilder in Interviews, dass er seine Karriere mitnichten beendet wolle. Auf die Frage, ober unter anderem Andy Ruiz jr unter seinen Wunschgegnern wäre, beantwortete Wilder mit einem klaren „Ja.“

Für Ruiz wäre ein Duell gegen Wilder seht gut, vor allem wenn er gegen Arreola überzeugend gewinnt. Und sollte Wilder den dritten Kampf gegen Fury nicht bekommen, wäre Ruiz im Moment die beste Option, um richtig gut abzukassieren. 

Matchroom Boxing Promoter Eddie Hearn sagte kürzlich sogar, dass er glaubt, dass Ruiz Wilder schlagen könnte.

Ob Hearn Recht hat?

Ruiz: Die beste Version von sich selbst

Ruiz möchte in Zukunft die beste Version von sich selbst sein und immer weiter lernen.

„Die Hauptsache ist, dass wir weiter arbeiten. Nach Arreola möchte ich weiter kämpfen und weiter trainieren, um besser und besser auszusehen.Das ist das Ziel. Ich bin sehr zuversichtlich, denn die Dinge, an denen wir gearbeitet haben, habe ich noch nie gemacht.“

Es wird spannend zu sehen sein, ob Ende des Jahres Ruiz gegen Wilder in den Ring steigen werden.

Wir glauben, dass dieser Kampf stattfinden wird, zumindest wenn Ruiz seinen Kampf im April gegen den 40-jährigen Arreola gewinnt. 

Was denkt Ihr, wer das Duell Ruiz vs. Wilder gewinnen würde? 

HIER ANTWORTEN


 

 

Text: Gino Forca