Alexander Powetkin kann trotz Dopingvergehen weiter boxen!

Skandal!

ANZEIGE

Der frühere Box-Weltmeister Alexander Powetkin wurde des Dopings überführt. Beim Russen wurde dem vernehmen nach das Anabolikum  Ostarin nachgewiesen.

Der World Boxing Council (WBC) sperrte den 37-Jährigen nun für mindestens ein Jahr und brummte ihm noch eine Geldstrafe in Höhe von 250.000 Dollar auf.

Das war auch der Grund, warum Powetkins Titelkampf im Dezember gegen Bermane Stiverne aus Kanada abgesagt werden musste. Schon Anfang 2016 wurde Powetkin auf Meldonium positiv getestet und auch ein möglicher Titelkampf gegen Titelträger Deontay Wilder aus den USA war deshalb geplatzt.

Um seine Karriere muss sich der Olympiasieger von 2004 in Athen trotzdem keine Sorgen machen, da die Suspendierung nur Kämpfe der WBC umfasst. Nach einem Jahr kann er die Annullierung der WBC Sperre beantragen und bis dahin bei den anderen Verbänden weiter kämpfen.

Ein Skandal wie wir finden!